Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteSchlechte Benzinprodukte führen zu tödlicher Verschmutzung in Teheran

Schlechte Benzinprodukte führen zu tödlicher Verschmutzung in Teheran

NWRI – Bewohner aus Teheran beschuldigen das iranische Regime, dass die schlechte Qualität des Benzin zu schwerer Luftverschmutzung in der iranischen Hauptstadt führt. Das berichtet die Financial Times am Mittwoch.

In einem Notfallplan hat das iranische Regime „sechs petrochemische Anlagen zur Produktion von Benzin umgebaut und das, obwohl Experten vor der schlechten Qualität und den hohen Kosten, sowie der Gefahren der Gesundheit und den Schäden an Fahrzeugen gewarnt haben“.

 

In Bezug auf die internationalen Sanktionen gegen das iranische Regime schreibt Financial Times:“ Seit Benzin im Zuge des Atomprogramms sanktioniert wurde, versuchen iranische Medien und Politiker wegen der Angst vor Auswirkungen die Benzinpolitik schön zu reden.“
„Die Teheraner argumentieren, dass es bisher nie eine solche Verschmutzung gab und das andere Städte wie Isfahan, Arak, Tabriz, Karaj oder Ahvaz ähnliche Probleme haben, wo das Benzin ebenfalls ein Hauptgrund für die Verschmutzung ist.“, berichtet Financial Times.

Die staatliche Webseite Aftab berichtete am Mittwoch, dass Dr. Nedafi, ein Vertreter des Gesundheitsministeriums, gesagt hat, dass jährlich mehr als 3400 Menschen an der Verschmutzung sterben.

Der Vertreter schrieb in seinem Webblog, dass die bisherigen Statistiken über die Verschmutzung von Teheran von der Regierung geschönt wurden.