Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteVerprügelt für zwei Glas Bier

Verprügelt für zwei Glas Bier

Norwegen (Agenturen) – Mamand Mamandy, norwegisch-iranischer Abstammung hatte eine brutale Begegnung mit der Polizei, nachdem er an einem Feiertag im Iran zwei Glas Bier getrunken hatte.

"Es geht jetzt etwas besser, aber ich habe immer noch große Schmerzen", erklärte der 35jährige Mamandy der norwegischen aftenposten gegenüber.

"Mein Bruder ist Arzt und behandelte mich, nachdem sie mich verprügelt hatten. Ich hatte äußerst starke Schmerzen und konnte nicht schlafen."

Mamandy, ein Kurde, erklärte, dass er seinen Bruder im iranischen Baneh im April besuchte, als er verhaftet wurde.

"Wir waren sechs oder sieben an dem Abend und zu einem Barbecue draußen, um ein bisschen Spaß zu haben. Ich habe nur zwei Bier getrunken. Dann kam die Polizei angefahren", erzählte Mamandy.

Er sagte, dass er sofort festgenommen und zur Polizeistation geschleppt wurde, wo er zu 130 Peitschehieben verurteilt wurde. Der Nachrichtenagentur Iran Focus zufolge wurde diese Prügelstrafe für Biertrinken öffentlich vollzogen.

"Ich habe 130 Peitschenhiebe auf meinen Rücken bekommen. Die Polizei hat mich ausgepeitscht", sagte Mamandy. Er kam 1999 als Asylsuchender nach Norwegen. Er lebt mit seiner Frau in Drammen und beantragte die norwegische Staatsbürgerschaft.

Mamandy reiste kurz nach seiner Bestrafung wieder nach Norwegen und wird dort seitdem von seinem Hausarzt behandelt.

Aftenposten.de war im Kontakt mit dem Außenministerium, dass weder Mamandy noch seine Familie zu dem Vorfall den Kontakt zu ihnen gesucht hätten.

Der Artikel kann auf dieser Website nachgelesen werden:
http://www.aftenposten.no/english/local/article1787863.ece