Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteVersorgung mit Gas im Norden Irans eingestellt

Versorgung mit Gas im Norden Irans eingestellt

NWRI – Am Montag, versammelten sich Einwohner der Provinzen Mazandaran, Semnan und Golestan vor den Verwaltungsgebäuden und protestierten gegen die Einstellung der Gasversorgung, die bei den frostigen Wintertemperaturen das Leben in den Städten lahm legt.

Die Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) begannen die Proteste der wütenden Bewohner im Norden des Landes niederzuschlagen.

Die Einwohner versammelten sich vor der staatlichen Gasgesellschaft, um ihrem Ärger über das Regime Luft zu machen, dass die Gasverknappung in Shahroud nicht berücksichtigt hatte.

Der Direktor der staatlichen Gasgesellschaft in Shahroud sagte, dass die Gasversorgung um 50 Prozent reduziert wurde. Das könnte sich sehr schnell auch auf den Rest der Bevölkerung, also auf mehr als 130.000 ausdehnen, berichtete die regierungstreue Nachrichtenagentur Fars am 31. Dezember 2007.

Die wütenden Einwohner demonstrierten vor der Stadtverwaltung gegen die Reduktion der Gasversorgung für die Stadt Ghaemshar im Norden um mehr als 30 Prozent.

Die komplette Einstellung des Gasexports in das benachbarte Turkmenistan seit den Nachmittagsstunden des 30. Dezember 2007 führte zur Schließung von Schulen, Krankenhäusern, technischen Dienstleistungen und der Versorgung mit Lebensmitteln in zahlreichen Städten in den Nordprovinzen.

Obwohl der Iran nach Russland über die weltweit größten Naturgasreserven verfügt, wird im Iran vor allem im Winter immer wieder das Gas abgestellt. Verantwortlich dafür ist das korrupte Mullahregime.