Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstandVorkehrungen des Iranischen Regimes aus Angst vor Protestaktionen der Jugend im Juni

Vorkehrungen des Iranischen Regimes aus Angst vor Protestaktionen der Jugend im Juni

ArchiveJuni 2010 Aufstand – 1
NWRI – Höhere Beamte des zerstrittenen iranischen Regimes trafen sich Berichten aus den eigenen Reihen zufolge mehrfach, um Handlungsalternativen zur Eindämmung geplanter Proteste im Juni festzulegen. Einige der Besprechungen fanden auf in der so genannten Sarollah Basis statt, die für die Sicherheit der Hauptstadt zuständig ist.

Weitere Sitzungen wurden beim Mohammad Corps der Islamischen Revolutionären Garde (IRGC) durchgeführt. Es wurde darauf bestanden, dass das Innenministerium alle Anträge auf Kundgebungen oder Demonstrationen ablehnen soll oder sie für illegal zu erklären hat. Einige Maßnahmen, mit dem das Regime seine Machtorgane neue Kraft verleihen und sie stärken will:
Die gegenwärtige Zahl der sechs Bassij Einheiten wird auf 22 erhöht, um damit auf die Juni-Proteste vorbereitet zu sein. Einer der neuen Stützpunkte befindet sich auf dem Azadi-Platz und sein Befehlshaber ist Brigade-General Ahmad Abadi. Die Zahl der bewaffneten Einheiten wurde verdoppelt.

Mitglieder der Kampfeinheiten wurden so wie andere Kräfte des Regimes ebenfalls in Bereitschaft versetzt. Ihre Vorgesetzten nehmen täglich an Inspektionen teil und kontrollieren Übungen an sensiblen Orten.
Seit vergangener Woche kontrollieren Bassij-Patrouillen täglich die Straße und Plätze und Wohnbezirke.
Alle Brigaden der Mohammad-Rasulollah-Corps der IRGC sind seit 10. Juni einsatzbereit.

Alle Brigaden des Seyyed al-Shohada-Corps wirden von Karaj nach Teheran verlegt.

Das Ansar-, al-Zahra- und das Al-e Ahmad Infantry-Corps sowie das Imam-Hossein-Battalion werden alle gegen die erwarteten Kundgebungen eingesetzt. Das Imam-Hossein-Battalion wird von der IRGC kommandiert.

Der Stellvertreter der Geheimdienste des Sarollah-Stützpunktes und des Mohammad-Corps forderte alle Stützpunkte der Basij auf, über Protestkundgebungen zu berichten und Informationen zu sammeln.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
12. Juni 2010