Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenWas bedeutet die Terrorlistung der IRGC in den USA?

Was bedeutet die Terrorlistung der IRGC in den USA?

Am Montag gab die USA bekannt, dass sie nächste Woche die Iranischen Revolutionsgarden (IRGC) auf die Liste der ausländischen terroristischen Organisationen (FTO) setzen wird.

Zum ersten Mal in der Geschichte der USA wird damit die Armee eines anderen Landes auf die FTO Liste gesetzt. Dies ist vor allem im Zusammenhang mit dem einjährigen Jahrestag des Rückzugs der USA aus dem Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) – auch Atomdeal – bemerkenswert.

Die Listung wurde vom iranischen Widerstand begrüßt. Maryam Rajavi, die Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), hatte bereits Jahre zuvor die internationale Gemeinschaft mehrfach dazu aufgerufen, die IRGC als eine terroristische Gruppe anzusehen. Sie betonte in Hunderten Büchern und Duzenden Konferenzen, welche destruktive Rolle die IRGC in der Unterdrückung im Iran und in dem Export des Terrorismus in alle Welt hat.

Nach der Listung schrieb der Widerstand:“ Fakt ist, dass diese Listung im Interesse der nationalen und politischen Wünsche des iranischen Volkes ist. Diese Listung war längst überfällig. Das iranische Volk und sein Widerstand haben einen harten Preis an Leben und Eigentum zahlen müssen und dieser Preis ist irreparabel. Es ist zudem nicht zu bestreiten, dass diese Listung einer der größten diplomatischen Erfolge der iranischen Opposition ist. Seine Entschlossenheit und Standhaftigkeit für die Interessen des iranischen Volkes ist in der Geschichte und in der Gegenwart ist Teil dieses Erfolges gewesen.“

Wie wird die Terrorlistung das iranische Regime betreffen?

Das zentrale Werkzeug der Unterdrückung und des Exportes von Terrorismus hat nun einen schweren Schlag erhalten und seine Auswirkungen werden politisch und wirtschaftlich zu spüren sein, weil die Revolutionsgarden große Teile der iranischen Wirtschaft kontrollieren. Das Überleben des Regimes wird somit schwerer werden. Die Mullahs haben nun weniger Möglichkeiten, das Land auszubeuten und weniger Macht, Terrorgruppen im Mittleren Osten zu finanzieren und auch weniger Mittel, um Terroranschläge in Europa zu planen. All das ist nur möglich, weil die Beschwichtigungspolitik des Westens nun endlich auf dem Rückzug ist.

Dies wird die Machtverhältnisse verschieben und es wird für das iranische Volk leichter werden, das schändliche Regime zu stürzen. Das wollen die Mullahs natürlich verhindern und daher wird es alles unternehmen, um die internationale Gemeinschaft zu täuschen, ihr zu drohen und sie zu attackieren, damit sich andere Länder nicht dem Weg der USA anschließen.

Der Rest der Welt sollte ebenfalls die Revolutionsgarden auf ihre Terrorlisten setzen. Dies stellt sicher, dass die Armee der Mullahs ihren Einfluß als größte Bedrohung für die Sicherheit und den Frieden in der Welt verliert.