Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenZusammenbruch der strategischen Tiefe des iranischen Regimes nach der Eliminierung Soleimanis

Zusammenbruch der strategischen Tiefe des iranischen Regimes nach der Eliminierung Soleimanis

Demonstrationen im Irak: Das Hauptziel der Demonstrationen besteht in der Befreiung des Landes und darin, der tödlichen Einmischung des iranischen Regimes in seine Angelegenheiten ein Ende zu machen

Anfang Oktober brach im Irak ein landesweiter Aufstand aus; er hält noch immer an. Die Demonstrationen richten sich gegen die korrupten Politiker, die eine der wohlhabendsten Nationen des Nahen Ostens in absolute Verwüstung geführt haben.

Das Hauptziel der Demonstrationen besteht in der Befreiung des Landes und darin, der tödlichen Einmischung des iranischen Regimes in seine Angelegenheiten ein Ende zu machen. Jahrelang hat das iranische Regime den Irak, Syrien und den Libanon als seine strategische Tiefe bezeichnet. Nun, nach der Eliminierung des Kommandeurs der Quds-Truppe der Revolutionsgarden (IRGC), Qassem Soleimani, und während der anhaltenden Demonstrationen im Irak, vor allem in dessen südlichen Provinzen, in denen die Schiiten eine absolute Mehrheit bilden, steht die strategische Tiefe des Regimes vor ihrem Zusammenbruch.

Die Demonstrationen halten im Irak an – gleichzeitig mit den Demonstrationen, die den ganzen Iran überziehen und die Grundpfeiler des Regimes erschüttern.

Am 22. Januar berichtete AFP: „In dem mehrheitlich von Schiiten bewohnten Süden, in dem die heilige Stadt Najaf und die Städte Al-Hillah und Diwaniyah liegen, sind Straßen zerstört und Ämter der Regierung geschlossen worden.“

Seit seiner Gründung im Jahre 1979 basiert das iranische Regime auf zwei Pfeilern: der Repression im Inneren und dem Export von Terror und Chaos ins Ausland. Das erste Ziel seiner Kampagne, die Nachbarländer seiner Hegemonie zu unterwerfen, war ein Land wie der Irak mit seiner schiitischen Mehrheit. Eben aus diesem Grunde hat Ruhollah Khomeini, der Gründer des Regimes, den iranisch-irakischen Krieg acht Jahre lang durchgehalten.

<blockquote class=”twitter-tweet”><p lang=”en” dir=”ltr”><a href=”https://twitter.com/hashtag/Iraq?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw”>#Iraq</a><br>Brave Iraqi students protest <a href=”https://twitter.com/hashtag/Iran?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw”>#Iran</a>&#39;s meddling in their country.<a href=”https://t.co/7mslOtGwBo”>pic.twitter.com/7mslOtGwBo</a></p>&mdash; People&#39;s Mojahedin Organization of Iran (PMOI/MEK) (@Mojahedineng) <a href=”https://twitter.com/Mojahedineng/status/1219718358666362880?ref_src=twsrc%5Etfw”>January 21, 2020</a></blockquote> <script async src=”https://platform.twitter.com/widgets.js” charset=”utf-8″></script>

Die Invasion der USA in den Irak bereitete der geheimen Besetzung dieses Landes durch das iranische Regime den Boden. Dessen Botschafter im Irak, Iraj Masjedi, agierte als der geheime Gouverneur des Landes. Bei der Unterdrückung des irakischen Volkes und der Tötung unschuldiger Zivilpersonen spielten Soleimani und Masjedi Schlüsselrollen, indem sie sich der Stellvertreter-Truppen des Regimes bedienten – wie der Badr-Brigaden, der Kataib Hezbollah und der Truppen der Mobilisierung des Volkes (PMF).

Aus diesem Grunde setzen jetzt Menschen im Irak, besonders in dessen südlichen Provinzen, Bilder von Qassem Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis, dem getöteten Chef der PMF, in Brand. Wiederholt haben sie auch in den im Süden gelegenen Städten Basra und Najaf die Konsulate des Regimes angegriffen.

Während die Demonstrationen sich im Irak steigerten, erprobte das iranische Regime verschiedene Taktiken, um die Lage unter Kontrolle zu bringen.

Erstens wollte es die Proteste auf die USA ablenken und die Demonstranten spalten.

Zweitens wollte es die Demonstranten erschöpfen und einschüchtern – durch hohle Versprechungen und Zeitverschwendung auf der einen, Angriff und Mord an Demonstranten auf der anderen Seite. Doch die irakischen Demonstranten antworteten: „Widerstand und Geduld!“ sowie: „Ermüden wird [der Feind] – nicht wir!“

Nach den 17 Jahre lang anhaltenden Versuchen, den Irak mit brutalen Maßnahmen und Export des Terrorismus zu besetzen, hat das iranische Regime nun seine strategische Tiefe verloren. Die zunehmende Aufmerksamkeit des irakischen Volkes und die zugleich stattfindenden Erhebungen im Libanon und im Iran gehören zu den wichtigsten der Gründe, die für die Schwächung der Macht des Regimes in der Region verantwortlich sind. Auf der anderen Seite hat die Eliminierung Qassem Soleimanis die Stellvertreter-Truppen des Regimes im Irak in Schrecken versetzt.