Sunday, December 4, 2022
StartNWRI-ErklärungenIrans WiderstandDemonstrationen und Zusammenstöße gehen in Teheran über die ganze Nacht

Demonstrationen und Zusammenstöße gehen in Teheran über die ganze Nacht

 

Aufstände im Iran – Nr. 20

Demonstrationen und Zusammenstöße in Teheran waren über die gesamte Nacht zu beobachten. Um sich gegen die Söldner des Regimes zu wehren, setzten die Jugendlichen Mülleimer an der Enqelab Allee Richtung Kargar in Brand. Sie riefen:“ Habt keine Angst, habt keine Angst, wir halten alle zusammen“ und „Tod dem Diktator“. Es gab Auseinandersetzungen zwischen den Demonstranten und den Sicherheitskräften.  

Am Vali-Asr Platz setzten Jugendliche ein Polizeiauto in Brand.

Auf der Ferdowsi Allee riefen die Menschen“ Seyyed Ali (Chamenei) schäme dich, lass unser Land gehen“. Auch hier gab es Zusammenstöße mit den Sicherheitskräften. In Qal’e Hassan Khan hatten die Demonstranten ihren Aufstand in Teheran gestartet. 

In Mashhad riefen die Menschen“ Seyyed Ali (Chamenei) schäme dich, lass unser Land gehen“ und „Wir werden Mashhad nicht verlassen, bis es uns gehört“. Mehrere unterdrückende Einheiten versuchten, die Demonstrationen am Mellat – Park und an der Emamat Straße aufzulösen. Die Söldner des Regimes versuchten zudem, jeden zu verhaften, der Filmaufnahmen machte. 

In Ilam griffen die Bürger Regierungsgebäude an. Dabei riefen sie: „Tod für Chamenei“. In Shooshtar griffen tapfere Jugendliche die Polizeiwagen an und vertrieben sie. 

In Rasht riefen die Menschen:“ Ich würde den töten, der meinen Bruder tötete“. 

In Takestan attackierten wütende Bürger das Hauptquartier der unterdrückenden Sicherheitskräfte.

 

 

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

31. Dezember 2017