Saturday, November 26, 2022
StartPublikationenGastbeiträgeEU-Präsidentschaft bringt seine tiefe Abscheu für friedliche Demonstranten

EU-Präsidentschaft bringt seine tiefe Abscheu für friedliche Demonstranten

Iran: Der EU-Präsident brachte erneut seine tiefe Abscheu gegenüber der Gewalt gegen friedliche Demonstranten zum Ausdruck  

NWRI – In einer Presserklärung brachte der Tschechische Präsident der Europäischen Union am Montag “seine tiefe Abscheu gegenüber der von der von der Polizei ausgehenden Gewalt gegen friedliche Protestierende im Iran nach den Wahlen zum Ausdruck.”

Aus der Erklärung geht hervor, dass der tschechische Außenminister am Montag den iranischen Gesandten in Prag einbestellte, damit er die Anschuldigungen Teherans von so genannten Einmischungen des Westens in die inneren Angelegenheiten zurücknehme.

Der erste Stellvertreter des Außenministers Tomas Pojar “wies die Behauptung Irans kategorisch zurück, dass die von der EU und ihren Mitgliedsstaaten geäußerte Haltung eine ungesetzliche Einmischung in die inneren Angelegenheiten Irans sei”. Er wiederholte: „Die EU hat das Recht, ihre Fragen nach der Gewährleistung der objektiven Kriterien für einen transparenten demokratischen Wahlgang in jedem Land zu äußern“.

"Dazu lud der Präsident die EU Mitgliedsstaaten ein, die Beistellung von Leitern der iranischen Missionen in allen EU Ländern in Betracht zu ziehen, um den iranischen Behörden die gleiche Botschaft zu überbringen“, heißt es in der Erklärung.