Friday, January 27, 2023
StartPublikationenGastbeiträgeHochrangiger Palästinenser ruft zum Ende der Blockade von Ashraf City auf

Hochrangiger Palästinenser ruft zum Ende der Blockade von Ashraf City auf

Cheikh Taysir Al-TamimiScheich Dr. Taysir al-Tamini, der oberste Richter der Palästinenser, ruft die irakische Regierung auf, die Blockade gegen die iranischen Flüchtlinge in Ashraf City (Camp Ashraf) zu beenden, sowie den Zugang von Medizin und den Schutz gegen jede Form der Misshandlung zu gewährleisten.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist die Hauptoppositionsgruppe des Irans, die Volksmodjahedin Iran (PMOI/MEK) im Irak. Aktuell sind fast 3500 Mitglieder der PMOI, darunter in etwa 1000 Frauen, in Camp Ashraf, Irak.
NWRI – Erklärung durch das Büro des obersten Richters /dem höchsten Rat der islamischen Rechtsprechung in Palästina:

Scheich Dr. Taysir al-Tamimi, der oberste Richter und Vorsitzender des höchsten Rates der islamischen Rechtsprechung, ruft die irakische Regierung auf, seine Belagerung gegen die iranischen Flüchtlinge in Ashraf City zu beenden und seine Rechte im Kontext des internationalen Rechtes zur Kenntnis zu nehmen. Er fordert ebenfalls ihre menschenwürdige Behandlung und erklärt, dass ihre Ausweisung oder Umsiedelung eine Verletzung des internationalen Rechtes darstellt.

Mit dem Schutz der iranischen Flüchtlinge in Ashraf City und der palästinensischen Flüchtlinge in Baladiat, einer Region in der Nähe von Bagdad, gegen jede Form von Misshandlung, lädt Dr. al-Tamimi die irakische Regierung dazu ein, in Zusammenhang mit den internationalen Gesetzen, Konventionen und Abkommen (besonders der vierten Genfer Konvention, die den Schutz der Menschenrechte festlegt) zu handeln. Sie soll auch nach den Gottesgesetzen handeln, die die Erfüllung eines würdevollen Lebens fordern. Er bemerkt, dass die Bruderschaft der Menschlichkeit und des Glaubens, der diese Flüchtlinge mit der Nation des Iraks verbindet, eine unvoreingenommene Behandlung von Flüchtlingen und Bürgern nötig macht, die weit weg von politischen Rücksichten und Streitigkeiten oder bewaffneten Auseinandersetzungen ist.

Der oberste Palästinensische Richter ergänzt, dass die Brudernation Irak niemals wahre Sicherheit und Stabilität genießen wird, bis sie mit dem Schutz all seiner Bewohner und sozialen Gruppen befasst. Er muss sich mit ihren Rechten und dem Schutz ihrer Leben und ihres Besitzes vertraut machen, dazu gehören auch die Flüchtlinge, die ihre Heimat verlassen haben, weil die Umstände sie dazu zwingen und die darauf warten, eines Tages wieder in ihre Heimat gehen zu dürfen.

Medien- und Öffentlichkeitsbüro
Büro des obersten Richters/Höchster islamischer Rat der Rechtsprechung
Bethlehem-Palästina
11. April 2009