Friday, February 3, 2023
StartUncategorizedLandesweiter Aufstand im Iran – Tag 93

Landesweiter Aufstand im Iran – Tag 93

Iran Protest – Nr. 194
Beschäftigte in der Ölindustrie streiken in Ahwaz, Asaluyeh, Ilam, Khark, Mahshahr und Gachsaran
Am Samstag, dem 17. Dezember und dem 93. Tag des Aufstands, sind Beschäftigte der Ölindustrie in den Streik getreten in Ahwaz, Asaluyeh, Tang Bidschar in Ilam, auf der Insel Khark, in Gachsaran und Mahshahr.

In Ahwaz haben sich die Beschäftigten der Ölindustrie vor dem Gebäude der „Nationalen Süd Ölfeld Gesellschaft“ versammelt. Beschäftigte der Betriebsregionen der Ölindustrie haben in Asaluyeh einen Protest veranstaltet.

In Gachsaran haben Beschäftigte der Ölindustrie eine Kette von Streikposten gebildet und skandiert: „Wir haben genug Versprechungen bekommen, wir haben nichts zu essen“. Auf der Insel Khark haben sich Feuerwehrleute den Beschäftigten der Ölindustrie bei ihrem Protest angeschlossen.

Frau Maryam Rajavi wünschte den Arbeitern in der Ölindustrie Glück, die in Solidarität mit dem landesweiten Aufstand in den Streik getreten sind, und erklärte, der einzige Weg, die Rechte der Arbeiter und Werktätigen verwirklicht zu bekommen, sei der Sturz des Velayat-e faqih Systems (der absoluten Herrschaft des Klerus), das nichts als Unterdrückung, Diskriminierung, Unterschlagungen und Korruption gebracht habe.

Zum Andenken an die beiden Märtyrer des Aufstandes Madschidreza Rahnavard und Mohsen Shekari haben die rebellischen Jugendlichen in Kermanshah mit Molotowcocktails Feuer an das Versteck zweier Regime Agenten und das Seminargebäude in Golpayegan in Zentraliran gelegt.

Aufbegehrende Jugendliche in Teheran riefen „Tod für Khamenei“ im Tunnel. In Shiras haben die Medizinstudenten der Universität von Shiras eine Protestkundgebung zur Unterstützung eines der im Gefängnis sitzenden Studenten abgehalten, dem Mohareb (im Krieg mit Gott zu sein) vorgeworfen wird, und seine Freilassung verlangt.

Die Studenten der Akademie der Schönen Künste in Kermanshah protestierten mit den Rufen: „Wir haben nicht die Opfer gebracht, um uns mit dem mörderischen Führer zu einigen und ihn zu loben“ und „Sie haben uns unsere Negin (einer Mit-Studentin) genommen und ihren Leichnam zurückgegeben“.

Die Gefangenen des Zentralgefängnisses in Karadsch haben in mehreren Trakten protestiert gegen das Holen von vier Gefangenen für die Hinrichtung und den Eingang blockiert, um die Agenten am Hereinkommen zu hindern. Sie skandierten „Tod für Khamenei“. Die Unterdrückungskräfte griffen brutal an und eröffneten das Feuer auf die Gefangenen; sie hinterließen mehrere Verwundete.

Am Freitag haben junge Leute in Marvdasht das Seminargebäude in der Stadt mit improvisierten Bomben angegriffen. In Kermanshah haben jugendliche ein Poster mit dem Bild von Qassem Soleimani angezündet, dem früheren Kommandeur der Quds Armee, der verstorben ist. Am Freitagabend hallten die Rufe „Tod dem Diktator“ von den Gebäuden des Monireh Bezirkes in Teheran wider.

Die Begräbniszeremonie für Donya Farhadi, einer 22jährigen Studentin an der Azad Universität in Ahwaz wurde am Freitag mit einer großen Menge auf dem Rozeh Al-Zahra Friedhof in Izeh abgehalten. Die Unterdrückungsagenten des Regimes hatten Donya Farhadi entführt und später ihren Leichnam in den Karun-Fluss geworfen.

Die staatlichen Webseite Tabnak schrieb am 16. Dezember: „Laut einer Erklärung des IRGC der Provinz Isfahan wurden 23 Internetkriminelle … verhaftet, die versucht haben, junge Leute dazu anzustacheln, an den Krawallen teilzunehmen, und die auch konform mit den Feinden zu erzwungenen Streiks aufgerufen, die verschiedene ausgedehnte Aktivitäten im Cyberspace ausgeführt und mit der Verbreitung von Falschinformationen versucht haben, ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung bei den Menschen zu erzeugen, und ihr Instagram wurde blockiert und es wurden zusätzliche Strafen ausgesprochen“.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
17 . Dezember 2022