Friday, September 30, 2022
StartUncategorizedTrotz Repressalien und Internetsperre brechen in Chuzestan Proteste wegen explodierender Preise aus

Trotz Repressalien und Internetsperre brechen in Chuzestan Proteste wegen explodierender Preise aus

Am Freitag- und Samstagabend, dem 6. und 7. Mai 2022, gingen wütende Menschen in der Provinz Chuzestan (Südwestiran), darunter in Ahvaz, Izeh, Baghmalek und Susangerd, auf die Straße, um gegen die explodierenden Preise für lebenswichtige Güter zu protestieren, insbesondere den astronomischen Anstieg des Brotpreises. In Ahvaz hielten die Menschen zunächst sporadische Protestkundgebungen in verschiedenen Stadtteilen ab und marschierten dann am Freitagabend in die Innenstadt. In der Stadt Izeh gingen die Menschen am Freitagabend auf die Straße und skandierten „Khamenei ist ein Mörder, seine Herrschaft ist illegitim“ und „Tod Raisi“. Demonstranten in Izeh stürmten ein Lagerhaus der Khamenei-Mafia, in dem Mehl gehortet wurde.

Entsetzt über die Eskalation der Proteste setzte das Regime seine repressiven IRGC, Bassidsch und andere Sicherheits- und Geheimdienstkräfte ein und schaltete das Internet in den meisten Städten von Chuzestan ab. Am Samstagabend gingen die Menschen in Izeh und einigen anderen Orten dennoch zum zweiten Mal in Folge auf die Straße.

In einer weiteren Entwicklung veranstalteten Viehzüchter in verschiedenen Städten, darunter Qazvin, Ghom, Schiras, Mashhad, Shahroud, Kerman, Isfahan, Yazd und Arak, am Samstag, dem 7. Mai, eine Kundgebung vor der Landwirtschaftsabteilung der Provinz. Sie protestierten gegen die hohen Kosten für Viehfutter und Waren und die Missachtung ihrer Bedürfnisse durch die Vertreter. Auf dem Banner der Shiraz-Viehzüchter stand: „Qalibaf (Sprecher des Regimes), Raisi, dies ist die letzte Warnung. Die bankrotten Viehzüchter sind bereit, zu revoltieren.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)

  1. Mai 2022