Saturday, May 25, 2024
StartNachrichtenBrutale Hinrichtungswelle im Iran wird fortgesetzt: 9 Hinrichtungen in zwei Tagen

Brutale Hinrichtungswelle im Iran wird fortgesetzt: 9 Hinrichtungen in zwei Tagen


Hinrichtung von 5 Gefangenen, darunter 4 junge Kurden, am Montag; 4 Hinrichtungen, darunter zwei junge Belutschen-Brüder, am Sonntag

Maryam Rajavi verurteilte auf das Schärfste die eskalierende Welle von Hinrichtungen und unmenschlichen Strafen und fordert sofortige Maßnahmen zur Rettung der Verurteilten sowie eine internationale Erkundungsmission zum Besuch iranischer Gefängnisse.

Heute Morgen, Montag, 29. Januar, hat das Regime von Ali Khamenei vier junge Gefangene kurdischer Herkunft im Qezelhessar-Gefängnis hingerichtet. Es handelt sich um Mohsen Mazloum (Maroufi), 27, aus Mahabad; Mohammad (Hajir) Faramarzi, 28, aus Dehgolan; Vafa Azarbar, 26, aus Boukan und Pejman Fatehi, 28, aus Kamyaran.

Die Justiz des Regimes hatte diese Gefangenen, die im August 2022 verhaftet und zu erzwungenen Geständnissen gefoltert wurden, im September 2023 wegen Spionage für den Mossad zum Tode verurteilt. Das Urteil der Abteilung 26 des Teheraner Revolutionsgerichts wurde vom Obersten Gerichtshof des Regimes bestätigt. Darüber hinaus wurde heute im Qezelhessar-Gefängnis ein weiterer Gefangener mit dem Namen Ali Rajabian hingerichtet.
Am Sonntag, dem 28. Januar, wurden im Rahmen einer weiteren Straftat die Brüder Aref Es’haq Zehi, 24, und Asef Es’haq Zehi, 30, zusammen mit Rouhollah Shakery, 21, im Zentralgefängnis Birjand gehängt. Zudem wurde Mohammad Reza Ghorbani, 45, im Qezelhessar-Gefängnis gehängt.

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI), verurteilte die unmenschlichen Verbrechen von Ali Khamenei auf das Schärfste, insbesondere die zunehmende Welle von Hinrichtungen und brutalen und unmenschlichen Strafen wie Fingeramputationen und Augenausstechen. Sie forderte erneut dringende Maßnahmen des UN-Hochkommissars für Menschenrechte, des Menschenrechtsrats und der zuständigen UN-Berichterstatter, um das Leben Tausender zum Tode verurteilter Häftlinge zu retten und betonte die Notwendigkeit einer internationalen Erkundungsmission zu einem Besuch von Gefängnissen im Iran sowie dortigen Treffen mit Gefangenen, insbesondere politischen Gefangenen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran
(NWRI)
29. Januar 2024