Monday, January 30, 2023
StartInitiativenInternationale UnterstützungBritische Abgeordnete unterstützten demokratischen Wandel im Iran

Britische Abgeordnete unterstützten demokratischen Wandel im Iran

NWRI – Zahlreiche britische Abgeordnete haben in scharfen Worten zu einer Verfolgung der iranischen Machthaber aufgrund ihrer „systematischen Menschenrechtsverletzungen“ aufgerufen. Sie forderten ebenfalls, dass die Bewohner von Camp Liberty sofort nach Ashraf zurück kehren können und sie drückten ihre Sorge über das geheime iranische Atomwaffenprogramm aus.

Die Erklärung wurde von der Mehrheit der Abgeordneten aus Westminister unterzeichnet. Sie unterstützten auch den 10-Punkte Plan der Anführerin des iranischen Widerstandes für einen zukünftigen Iran nach dem Umsturz der terroristischen Diktatur.

In der Erklärung heißt es:“ Wir verurteilen die systematischen Menschenrechtsverletzungen im Iran scharf und sind extrem über das geheime Atomprogramm des iranischen Regimes und seine terroristischen Einflußnahme in der Region und in der Welt beunruhigt.“

„Das iranische Volk und die internationale Gemeinschaft wünscht sich für 2013 einen Wandel im Iran. Wir unterstützen daher in vollem Umfang den 10-Punkte von Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran und fordern unsere Regierung auf, sich uns anzuschließen.

„Wir rufen unsere Regierung weiterhin auf, den UN Generalsekretär dazu zu bewegen, ein Menschenrechtsdossier über den Iran vor dem UN Sicherheitsrat debattieren zu lassen und rufen zur Verfolgung der Verantwortlichen für Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Iran auf.“

Die Erklärung verurteilt auch den tödlichen Raketenanschlag auf Camp Liberty am 9. Februar, bei dem acht Menschen starben und 100 verletzt wurden.

Es heißt:“ Wir sind in großer Sorge bezüglich der Sicherheit der iranischen Flüchtlinge in Camp Liberty, Irak, wo Tausende Mitglieder der iranischen Hauptopposition leben.“

„Die dringendste Frage ist die Garantie der Sicherheit der Bewohner in Camp Liberty. Ihnen könnten jederzeit ähnliche Anschläge widerfahren.“

„Wir fordern daher die UNHCR auf, die Bewohner sofort nach Camp Ashraf bringen zu lassen, wo sie 26 Jahre lang lebten. Dort sind wie wesentlich sicherer als im Gefängnis von Camp Liberty, weil es dort mehr Schutzanlagen und 80x mehr Fläche gibt. Von dort kann ihre Verteilung in Drittländer ebenfalls erfolgen.“