Wednesday, November 30, 2022
StartInitiativenInternationale UnterstützungBritische Parlamentarier verurteilen die Einmischungen der Mullahs im Irak und unterstützen die...

Britische Parlamentarier verurteilen die Einmischungen der Mullahs im Irak und unterstützen die PMOI

ImageSamstag, 08. Oktober 2005

NWRI, 8. Oktober – In Zentrum von Blackpool, einher mit der jährlichen Konferenz der konservativen Partei Englands, war Iran das Thema der Sitzung: "Kritische Situation Irans und die Lösung".

Den Vorsitz der Sitzung übernahm David Amess, PM und das Gremium bestand aus Dr. Abdullah Jabouri, ehemaliger Gouverneur der Diyala Provinz Iraks, Ayatollah Jalal Ganjei, Vorsitzender des Ausschusses für Glaubensfreiheit und Konfessionen des NWRI, Brian Binley, Konservativer PM und Hossein Abedini, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des NWRI.

Die Redner äußerten ihre große Sorge über die Einmischungen des fundamentalistischen Regimes im Irak, insbesondere seine Beeinflussung in der entworfenen irakischen Verfassung und forderten Autoritäten des Landes und die britische Regierung auf unverzüglich einzugreifen, um den 21. Artikel der entworfenen Verfassung, der den Flüchtlingsstatus des Volksmodjahedin Iran im Irak beeinträchtigt, zu berichtigen.

Binley verwies in seiner Rede auf die Versammlung der 20.000 Unterstützer des iranischen Widerstandes und der Volksmodjahedin in New York aus Protest zu der Ansprache des Mullah Präsidenten in der UN-Generalversammlung vom 14. September. Er beschrieb die Versammlung als ein Zeichen des Hasses gegenüber des fundamentalistischen Regimes im Iran auf der einen Seite und der populären Unterstützung des demokratischen Widerstandes des iranischen Volkes, der von Maryam Rajavi geführt wird, auf der anderen Seite.

Amess beschrieb die Organisation der Volksmodjahedin als eine legitime Widerstandsbewegung die von der Mehrheit der britischen Parlamentarier und etlicher Mitglieder des britischen Oberhauses unterstützt wird und forderte die Entfernung des Terror-Labels von der Organisation.

Ayatollah Ganjei erläuterte, wie im Iran Menschenrechte und insbesondere Frauenrechtsverletzungen im Namen des Islams institutionalisiert wurden und über die Bemühungen des Regimes, durch ihre Einmischungen in die Entwerfung der Verfassung des Landes, ähnliche Gesetzte im Irak einzuführen.

Einige der entsetzlichen Sachen die in Irak passieren und die Rolle des iranischen Regimes wurden von Dr. Jabouri, der mindestens 14 Attentate im Irak überlebte, belichtet. Ferner sprach er über die ausgedehnte Unterstützung, welche die Volksmodjahedin im Irak erhalten, und wiederholte, dass 2,8 Millionen Iraker ihre Unterstützung für die Organisation in einer gemeinschaftlichen Erklärung, die Anfang des Jahres unterzeichnet wurde, äußerten.