Saturday, February 4, 2023
StartInitiativenInternationale UnterstützungIran: Konferenz zum Terrorismus der Mullahs beim Parlament Großbritanniens

Iran: Konferenz zum Terrorismus der Mullahs beim Parlament Großbritanniens

Iran: Konferenz zum Terrorismus der Mullahs beim Parlament GroßbritanniensNWRI – In einer Konferenz über das Thema: „Mullahs: Zahlmeister des Terrorismus“ am 25. April im Parlament Großbritanniens verurteilten Mitglieder beider Häuser die Drohungen des terroristischen Regimes und unterstrichen die Notwendigkeit für einen demokratischen Wandel im Iran.

Die Konferenz fand am Jahrestag der Ermordung von Professor Kazem Rajavi, dem früheren Vertreter des Nationalen Widerstandsrates Irans in der UNO und in der Schweiz, vor 16 Jahren in Coppet, in der Nähe von Genf statt.

Die Konferenz wurde von Lord Corbett of Castle Vale geleitet Unter den Rednern waren Rt. Hon. the Lord Slynn of Hadley, Rt. Hon. the Lord Waddington, QC, Rt. Hon. the Lord Archer of Sandwell, QC, Baroness Gibson of Market Rasen, Baroness Turner of Camden, Lord King of West Bromwich sowie die konservativen Parlamentarier David Amess und Brian Binley. Dowlat Nowrouzi, der Vertreter des NWRI in Großbritannien, und Hossein Abedini, Mitglied des Komitees für Ausländische Angelegenheiten des NWRI und ein Überlebender eins Mordanschlags sprachen ebenfalls bei der Konferenz.

Stephane Rajavi, der Sohn des verstorbenen Kazem Rajavi, war der Gastsprecher der Konferenz. Er wurde von Lord Corbett begrüßt und für seine Bemühungen gewürdigt, einen internationalen Haftbefehl für den früheren Minister für Sicherheit, Ali Fallahian, zu erwirken, der für die Ermordung Rajavis direkt verantwortlich war.

Nach einem Videoclip über das Leben Kazem Rajavis und seinen Kampf für die Menschenrechte, sprach Stephane über die terroristischen Machenschaften des Regimes und seine Anstrengungen um seine Gegner auszuschalten. Er beschrieb das im Iran herrschende fundamentalistische Regime als den größten Feind für Freiheit und Demokratie in der Welt und hob – in Übereinstimmung mit dem Vorschlag der vom NWRI gewählten Präsidentin Maryam Rajavi – hervor, dass die einzige reale Lösung für das Problem im Iran der demokratische Wandel durch die Menschen im Iran und ihren Widerstand sei.

An der Konferenz nahmen Mitglieder des diplomatischen Korps in London sowie Vertreter von Menschrechts- und Frauenrechtsorganisationen in Großbritannien teil.