Monday, December 5, 2022
StartInitiativenInternationale UnterstützungPaulo Casaca: Die UN sind in Camp Liberty im Irak gescheitert

Paulo Casaca: Die UN sind in Camp Liberty im Irak gescheitert

NWRI – Die Vereinten Nationen und ihr Vertreter Martin Kobler sind im Irak gescheitert, weil sie vom „Geld statt von Prinzipien” geleitet würden, sagte das frühere Mitglied des europäischen Parlaments Paulo Casaca. Kobler und die UNAMI haben die mehrfachen Warnungen des iranischen Widerstands ignoriert, dass Camp Liberty schutzlos sei – was sich jetzt als richtig herausgestellt habe, nämlich am Morgen des tödlichen Angriffs in der letzten Woche, sagte Herr Casaca.

Er sprach bei einer Zeremonie zu Ehren der sechs Getöteten und 100 Verletzten: „Ich bin wirklich tieftraurig, dass wir zum dritten Mal hierher kommen, um zu sagen, dass ein grausames Massaker stattgefunden hat. Und jetzt müssen wir hinzufügen, dass die Versprechungen, die Garantien, die von den höchsten internationalen Behörden gegeben wurden, absolut hohl waren.“

„Der iranische Widerstand hat mehrmals vorausgesagt, dass es in diesem Lager keinerlei Schutz gegen diese Art von Angriff gebe. Das ist absolut furchtbar.“

Er lobte den früheren Assistenten von Kobler, Tahar Boumedra, der geäußert habe, dass man nicht länger schweigen dürfe in Bezug auf die schlimmen Zustände in Liberty.

Er sagte: „Genauso ist es. Darüber schweigen ist nicht möglich. Wir können nicht länger zuschauen und so tun, als sei nichts geschehen.

Das ist empörend. Es ist ein Verbrechen gegen iranische Menschen und gegen die Menschlichkeit. Wir müssen verlangen, dass eine volle und unverzügliche Untersuchung durchgeführt wird über das, was passiert ist.“

An die Adresse der UN äußerte er: “Wir müssen es ganz klar sagen, dass Sie Sicherheit in Liberty versprochen haben, ohne sie zu gewährleisten.

Sie müssen jetzt sofort die Garantie geben, dass wir nach Ashraf zurückgehen können. Das ist absolut dringend. Wir müssen außerdem wirkliche Vereinte Nationen einfordern, die ihrer Charta entsprechend, von Prinzipien geleitet handeln.

Wir brauchen keine Vereinten Nationen, die eine Art von Geschäftsunternehmen sind. Das ist nicht mehr zu akzeptieren.“