Saturday, January 28, 2023
StartInitiativenInternationale UnterstützungTschechischer Parlamentarier äußert seine Besorgnis über die Rolle des Irans im Irak

Tschechischer Parlamentarier äußert seine Besorgnis über die Rolle des Irans im Irak

Tschechischer Parlamentarier äußert seine Besorgnis über die Rolle des Irans im IrakNWRI – In Protest gegen den Terroranschlag auf einen zivilen Bus im Irak, bei dem Arbeiter getötet wurden, die nach dem Ashraf City der iranischen Volksmojahedin fuhren, schrieb Jaroslav Zverina, das tschechische Mitglied des Europäischen Parlaments, am 30. Mai 2006 einen Brief an den irakischen Außenminister und forderte seine Intervention. Nachfolgend der Wortlaut seines Schreibens:

"Wir erfuhren durch die internationalen Medien, dass gestern eine Road Side Bombe einen Bus in einem kleinen Ort getroffen hat, der in der Nähe der irakischen Hauptstadt liegt, und 30 menschliche Opfer zu beklagen sind. Dort vergeht kaum ein Tag, an dem nicht der Finger gegen das iranische Regime erhoben werden muss wegen solcher menschunwürdigen Terroranschläge im Irak.

Es ist ebenfalls auffällig, dass die meisten Terroranschläge des iranischen Regimes auf seine Hauptgegner, die iranischen Volksmojahedin, gerichtet sind, die in Ashraf City leben.

Der Bus sollte nach Ashraf City fahren, um die Arbeiter zu ihrer täglichen Arbeit nach Ashraf City zu bringen.

Das klerikale Regime in Teheran und die Mullahs haben nichts wichtigeres zu tun, als jede Gelegenheit zu nutzen, um ihren Feind, der in den Irak geflüchtet ist, zu verletzen. Vor knapp einem Jahr wurden zwei Mitglieder der Volksmojahedin von den Bevollmächtigten des iranischen Regimes im irakischen Innenministerium entführt und an einen unbekannten Ort verschleppt.

Sicher ist die Widerstandsbewegung in Ashraf City eine der stärksten, um die Bestrebungen des Mullahregimes – Fundamentalismus und Terrorismus in der Region des Mittleren Ostens zu verbreiten – in ihre Schranken zu verweisen.

Das irakische Volk hat keine Zweifel daran, dass die Opfer den Terroranschlägen des Mullahregimes zuzurechnen sind und machen die irakische Regierung dafür verantwortlich, dass alle notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um  die Einmischungsversuche seines östlichen Nachbarn in die inneren Angelegenheiten des Iraks zu stoppen. Es ist zwingend notwendig, den Einfluss des Mullahregimes in Teheran im Irak zu stoppen und der PMOI politisches Asyl im Irak zu gewähren.