Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenMenschenrechte14 Bewohner von Ashraf und Liberty wegen medizinischer Blockade gestorben

14 Bewohner von Ashraf und Liberty wegen medizinischer Blockade gestorben

NWRI – Reza Nasiri (46), ein Bewohner von Camp Liberty, starb am Mittwoch nachmittag (24.April) in einem Krankenhaus von Bagdad wegen fehlender medizinischer Behandlung, Verzögerungen seines Transportes in das Krankenhaus und wegen Hindernissen bei der Behandlung.
Er hatte 24 Jahre lang gegen die religiös faschistoiden Herrscher im Iran im Namen der PMOI gekämpft. 1997 wurde ihm eine Niere entfernt und er stand unter medizinischer Behandlung.

Nach dem Beginn der Blockade von Ashraf (2009) wurde es immer schwieriger, ihn zu versorgen, aber die Ärzte in Ashraf taten was sie konnten, um ihn dort mit dem vorhandenen Geräten und Medizin zu versorgen. Nach dem Zwangsumsiedlung nach Liberty verschlechterte sich sein Zustand jedoch erheblich, weil es an medizinischer Versorgung mangelte und dies führte nun zu Komplikationen mit seiner verbliebenen Niere.

Als er im Dezember in ein Krankenhaus kam, wurde seine Behandlung durch irakische Geheimpolizei und das Büro des irakischen Regierungschefs behindert. In einem Brief an Gyorgy Busztin, den Stellvertreter von Kobler, schrieb er am 12. Dezember:“ Ich, Reza Nassiri Taymour, leide an Nierenproblemen und seitdem ich in diesem neuen Camp bin, habe ich mit meiner medizinischen Versorgung zu kämpfen. Als ich dann gestern in Bagdad in ein Krankenhaus kam, mußte ich feststellen, dass ich falsche Behandlungen, Bedrohungen, Erniedrigungen und barbarisches Verhalten zu erdulden hatten, die alle von einem Geheimdienstagenten ausgingen, der uns begleitete. Er behinderte meine Tests im Krankenhaus und erklärte, dass die Büro- und Behandlungszeiten ab 12:30 beendet sind. Er sagte einer Krankenschwester, dass sie „sich nicht um mich kümmern soll“ und er lehnte es ab, dass wir zu einem Leiter des Krankenhauses gehen konnten, damit wir mit ihm die Probleme klären konnten.“

Am 13. Dezember 2012 schrieb daraufhin der Menschenrechtsbeauftragte von UNAMI und ein Vertreter der UNHCR: „Als Patient des Camps Liberty sollen sie adäquate medizinische Versorgung erhalten, wie es die internationalen Menschenrechtsgesetze vorsehen. Sie sollten freien Zugang zu den medizinischen Diensten haben und nicht wie ein Gefangener behandelt werden. Ich denke, dass die humanitären Organisationen die Lage bereinigen können, welche die Iraker geschaffen haben.“

Nach mehreren Verzögerungen wurde er dann von Spezialisten untersucht und bekam eine exakte Diagnose. Sie forderten darin eine sofortige Gewebeentnahme aus seiner Niere. Doch das Komitee im Büro des Regierungschefs schaffte so viele Hindernisse, dass er auf diese Untersuchung 1,5 Monate warten mußte. Ohne diese medizinische Blockade wäre die Untersuchung innerhalb einiger Tag möglich gewesen.

Am 22. April verschlechterte sich Reza’s Situation so sehr, dass sie kritisch wurde. Seine Freunde brachten ihn in die Klinik von Liberty. Von dort wurde er am nächsten Tag in ein Krankenhaus transportiert, doch zu diesem Zeitpunkt war er bereits ins Koma gefallen und heute verstarb er. Damit ist Reza Nasiri der 14. Patient, der wegen der medizinischen Blockaden in Liberty und Ashraf gestorben ist. Zuvor starben in Liberty bereits die beiden Bewohner Mansour Koufe’i (12. März) und Hossein Barzmehri (13. April) ebenfalls an fehlender medizinischer Versorgung.

Der NWRI erklärte am 14. März:“ Zum einen wird den Bewohnern von Liberty minimale medizinische Versorgung verwehrt, welche sie noch in der eigenen Klinik in Ashraf hatten und zum anderen verhindert die irakische Regierung die Lieferung und Bereitstellung minimaler medizinischer Ausrüstung und Medizin in die Klinik in Liberty, um dort Notfälle behandeln zu können. Außerdem haben die Bewohner keinen freien Zugang zu medizinischen Diensten außerhalb des Camps.“

Der iranische Widerstand betont, dass die brutale Belagerung von Camp Liberty ein schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist und dass diejenigen angeklagt und bestraft werden müssen, welche diese Verbrechen angeordnet haben. Der iranische Widerstand ruft die US Regierung und die UN auf, sofortige Maßnahmen einzuleiten, damit die inhumane medizinische Belagerung in Camp Liberty beendet wird und dass das Material und die Ausrüstung der Klinik von Ashraf nach Camp Liberty geschafft wird und dass die Bewohner freien Zugang zu medizinischen Diensten des Irak haben, welche sie auf eigene Kosten nutzen werden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

24. April 2013