Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenMenschenrechte15 Männer und eine Frau gehängt

15 Männer und eine Frau gehängt

An einem einzigen Tag wurden in Teheran und Shiraz 12 Gefangene gehängt

NWRI – Die Handlanger der Mullahs hängten nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur ISNA vom 17. Oktober Fakhteh S. (eine Frau), Morteza R., Behzad M., Hossein, Hamid, Babak, Mohammadreza Sh., Kiyan und Sadeq Q. – neun Gefangene – im berüchtigten Teheraner Evin Gefängnis.

Drei andere Gefangene, Vahid H., Mohammad A. und Ahmad H. wurden nach Berichten der staatlichen Nachrichtenagentur Fars vom gleichen Tag in Shiraz im Süden des Landes öffentlich gehängt.

Die staatliche Nachrichtenagentur Fars berichtete auch, dass am 27. September Hadi Jafartabar, Mirhadi Mirtaghi und Shojae Mossavizadeh in einem Sportkomplex in Babol, einer Stadt im Norden, gehängt wurden.

Unabhängig davon berichtete die halbstaatliche Tageszeitung Jomhouri Islami am 4. Oktober, dass in Sahneh, einer Stadt im Westen Irans, ein Mann gehängt wurde, dessen Identität nicht bekannt ist.

Zum Jahrestag der Gründung der Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) durch die Mullahs, die so genannte "SSF Woche", erschüttert eine neue Gewaltwelle das Land in Form von Massenhinrichtungen, Angriffen auf Jugendliche, Verhaftungen auf den Straßen und durch den Kampf gegen "unangepasste Bekleidung". Das beschreibt die desolate Lage der herrschenden Kleriker im Kampf gegen die Volksaufstände.

Der Iranische Widerstand appelliert an den UN Generalsekretär, den Hohen Kommissar für Menschenrechte, den Menschenrechtsrat der UN und alle internationalen Menschenrechtsorganisationen, die neue Hinrichtungswelle zu beachten und fordert einen Sonderberichterstatter zur ständigen Überwachung der Menschenrechte im Iran.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
18. Oktober 2007