Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenMenschenrechte217.600 Menschen in 480 Städten im Iran am Coronavirus gestorben

217.600 Menschen in 480 Städten im Iran am Coronavirus gestorben


• Alireza Zali, Leiter der Nationalen Taskforce zur Bekämpfung des Coronavirus (NCCT) in Teheran: Die Situation in Teheran ist kritisch und die Zahl der Todesfälle wird sich in den nächsten zwei oder vier Wochen ändern. Die Zahl der ambulanten Patienten ist im Vergleich vor vier Wochen um 23% gestiegen und um 4,9% im Vergleich zu gestern (Nachrichtenagentur Mehr, 18. Februar 2021)
• Gouverneur von Teheran: Die Covid-19 Situation in der Provinz ist sehr fragil. Aufgrund des Anstieges von ambulanten Patienten und der Patienten auf den Intensivstationen durch die britische Variante des Virus, sind wir gezwungen, spezielle Maßnahmen in der Provinz Teheran zu beginnen (Nachrichtenagentur Tasnim, 18. Februar 2021).
• Gesundheitszentrum von Khuzestan: Verglichen mit der letzten Woche ist die Zahl der ambulanten Patienten in der Provinz um 75% gestiegen, der Krankenhausaufenthalte um 65% und die Todesrate um 52% (Staatliches Fernsehen, 17. Februar 2021).
• Izeh Märtyrer Krankenhaus: Die Zahl der Patienten in den Intensivstationen ist seit letztem Mittwoch um 100% gestiegen (Nachrichtenagentur IRNA, 17. Februar 2021)
• Gouverneur von Zanjan: Jeder mit einem positiven PCR Test kann davon ausgehen, dass er mit der britischen Covid-19 Variante infiziert ist und muss in Quarantäne gehen (Nachrichtenagentur ISNA, 18. Februar 2021).

Die Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) gaben am 18. Februar bekannt, dass in 480 Städten im Iran 217.600 Menschen am Coronavirus gestorben sind. Es gab folgende Opferzahlen: Teheran 52,026, Isfahan 13,975, Khuzestan 10,995, Mazandaran 9,152, Lorestan 8,953, Qom 8,270, West Aserbaidschan 8,078, Gilan 7,776, Golestan 5,655, Hamedan 5,143, Zentralprovinz 4,363, Yazd 4,012, Ardabil 2,707, Ilam 2,246, Zanjan 2,360 und Süd Khorasan 2,091

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)
18. Februar 2021