Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenMenschenrechte23 bei Razzien in Internet-Cafés verhaftet

23 bei Razzien in Internet-Cafés verhaftet

Die Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) haben 24 Internetcafes und andere Coffe Shops geschlossen und 23 Personen fest genommen, berichteten die staatlichen Medien am Sonntag.

Colonel Nader Sarkari, ein Angehöriger der SSF berichtete der Nachrichtenagentur IRNA gegenüber, dass allein in den vergangenen 24 Stunden 435 Coffee Shops kontrolliert wurden, 170 erhielten eine Verwarnung und "23 Personen wurden in Gewahrsam genommen", und er fügte hinzu, dass 11 von ihnen Frauen waren.

"Die Benutzung von unmoralischen Computerspielen, das Aufbewahren von obszönen Fotos … und die Anwesenheit von unangebracht gekleideten Frauen waren einige der Gründe, die zu Schließungen führte", erklärte Sarkari.

Diese Razzia in den Cafés ist eine Begleiterscheinung einer neuen Unterdrückungswelle für Frauen unter dem Vorwand "unangebrachter Bekleidung".

Nach Sonderberichten der SSF in Teheran wurden in der Hauptstadt 275 Restaurants kontrolliert, von denen 138 verwarnt und 17 geschlossen wurden. Bei dieser Kontrolle wurde auch das Rauchen von Wasserpfeifen verboten, das im Iran als qalyan bekannt ist.