Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteAl-Arabiya TV sendet eine Dokumentation zur „Höllenära“ im Iran nach der Revolution

Al-Arabiya TV sendet eine Dokumentation zur „Höllenära“ im Iran nach der Revolution

Dienstag, den 2. Juni 2015 um 11:33 Uhr

 Al-Arabiya TV hat am 31. Mai 2015 damit begonnen, eine Dokumentationsserie unter dem Titel “Höllenära” auszustrahlen.

Im Zentrum der TV Serie in Al-Arabiya stehen die Ereignisse der letzten 36 Jahre in der Islamischen Republik des Iran. In diesen Sendungen werden politische Figuren und Überlebende des Massakers an den politischen Gefangenen im Jahr 1988 interviewt.

 

Darin sprechen die Gefangenen, die in den Gefängnissen der Islamischen Republik von 1980 bis 1988 gefoltert wurden, über ihre Erinnerungen an die Zeit im Gefängnis und die schrecklichen Szenen kollektiver Hinrichtungen und ebenso über die mittelalterlichen Foltermethoden.

Die Opfer sprechen Farsi, es werden aber Untertitel auf arabisch für die arabisch sprechenden Zuschauer in der arabischen Welt gesendet.

Die Interviewten gehören einem weiten politischen Spektrum an und sprechen über die Motive ihres Aufstandes gegen den Schah. Sie bekennen, dass es ihr Antrieb für die Erhebung gegen den Schah  war, dem Iran Demokratie und Freiheit zu bringen. Sie hätte niemals gedacht, dass Ayatollah Khomeini sie betrügen würde. Als die extremistischen Mullahs die Macht ergriffen, schwanden ihre Hoffnungen dahin und nur wenige Monate nach dem Sieg der antimonarchischen Revolution wurden summarische Hinrichtungen, Unterdrückung und Folter wieder aufgenommen und dies in einem Maße, das unter der monarchischen Herrschaft fremd war.

In dieser Dokumentation werden sieben gefolterte Iraner befragt, die Zeugen der Verbrechen der „Höllenära“ waren.

Die Sendung wird fünfmal am Tag ausgestrahlt.

 NCR-Iran.org wird die englische Übersetzung einiger Interviews bringen.

#Iran #Humanrights