Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenWiderstandAnti – Regime Graffiti, Demonstrationen und die Wirtschaftskrise

Anti – Regime Graffiti, Demonstrationen und die Wirtschaftskrise

NWRI – Jugendliche in Isfahan schrieben zu Beginn des neuen Schuljahres Anti – Regime Graffiti an viele Wände der Stadt.
Die Slogans, die an den Wänden gesehen werden konnten, waren laut Iran Khabar:“ Die erste Unterrichtseinheit ist Freiheit, die Zweite der Tod von Khamenei“.

Sie bezogen sich dabei auf den obersten Führer des iranischen Regimes, Ali Khamenei.

Getrennt von dieser Aktion demonstrierte eine Gruppe in Vilashahr und forderte die seit vier Monaten ausstehenden Löhne ein, sowie die Abschaffung von erzwungenen Arbeitszeiten und Nachtschichten. Die Fahrer sind seit einer Woche im Streik und haben erklärt, sie werden den Protest nicht beenden, bis ihre Forderungen erfüllt sind.

In Qazvin wurden 90 Prozent der so genannten Industriezentren wegen der Wirtschaftskrise und dem Mismanangement des Regimes geschlossen. Das iranische Regime nutzt die verlassenen Anlagen als Lagerhallen für Getreide, um Lagerkosten in Qazvin zu sparen.