Tuesday, November 29, 2022
StartNachrichtenAktuellesAufruf zur Stationierung von US und UN Beobachtern in Ashraf in den...

Aufruf zur Stationierung von US und UN Beobachtern in Ashraf in den nächsten sechs Monaten

Ashraf – Gebrochene Verpflichtungen Nr.2

NWRI – Informationen, die uns aus dem den Revolutionsgarden des iranischen Regimes (IRGC) vorliegen zeigen, dass Agenten der terroristischen Qods Einheiten in Kooperation mit irakischen Einheiten heute nacht (29. Dezember) einen weiteren Angriff mit Katiusha Raketen auf Ashraf planen.

 

Dies wäre dann der vierte Raketenangriff gegen Ashraf seit dem 25. Dezember, nachdem das Memorandum für eine friedliche Lösung der Ashraf – Krise von den Vereinten Nationen unterzeichnet wurde. Bei den letzten drei Angriffen gab es klare Anzeichen einer Koordination der irakischen Einheiten mit dem Mullahregime.

Nach dem dritten Angriff in der letzten Nacht zitierte AFP einen „Vertreter des irakischen Sicherheitskommandos in Bakuba, der Provinzhauptstadt von Diyala“ mit den Worten:“ Vier Mörsergranaten fielen gegen 20:15 Uhr auf Camp Ashraf“. Dennoch sagte die Mission der Vereinten Nationen im Irak (UNAMI), dass es keine unabhängige Bestätigung dieser Berichte gäbe, weil die Mission zu dem Zeitpunkt nicht im Camp bei ihren Routinebesuchen war.

Heute informierten Vertreter der Bewohner von Ashraf Martin Kobler, den Sonderbeauftragten des Generalsekretärs und Vertreter der US Botschaft über den Plan eines weiteren Angriffes und baten um ein dauerhaftes UN Beobachterteam in Ashraf.

Das Ziel der Angriffe durch das Mullahregime und seiner irakischen Söldner ist das Zerstören einer friedlichen Lösung der Krise in Ashraf und das Ausüben von Druck, damit eine willkürliche Umsiedlung und ein anschließendes Blutbad der Bewohner von Ashraf vorangetrieben wird.

Am Mittwoch wurde aufgrund der Erklärung der US Außenministerin Clinton über die Sicherheit und den Schutz der Bewohner von Ashraf und durch einen Brief des Generalsekretärs der UN den Bewohnern von Ashraf versprochen, dass man aufgrund einer „Goodwill Geste 400 Bewohner von Ashraf nach Camp Liberty mit all ihren beweglichen Dingen und Fahrzeugen bringen könnte. Die Umsiedlung der ersten Gruppe soll zudem ein Test für die Glaubwürdigkeit der Versprechen der irakischen Regierung gegenüber der UN und den USA sein.“

Der iranische Widerstand lädt UNAMI ein, sich die Einschlagsstellen der Raketen anzusehen und mit den Bewohnern von Ashraf zu reden, welche die Stationierung von US und UN Beobachter in den nächsten sechs Monaten fordern, bis alle Bewohner verteilt sind und alle Dinge geklärt worden sind.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
29. Dezember 2011