Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenAusbruch des Coronavirus im Iran: Wo liegt die Lösung für diese andauernde...

Ausbruch des Coronavirus im Iran: Wo liegt die Lösung für diese andauernde Krise?

 

Ausbruch im Iran
Während das Coronavirus sich weiterhin im ganzen Iran ausbreitet und Todesfälle hinterlässt, ergibt sich die Frage: wo liegt die Lösung?
Die Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI, Mujahedin-e Khalq oder MEK) hat am Montag bekanntgegeben, dass das Coronavirus bis jetzt das Leben von fast 15000 Menschen im ganzen Iran gefordert hat.
Das Regime wusste seit den allerersten Tagen vollständig über die Ausbreitung von COVID-19 bescheid. Um aber dennoch eine größere Beteiligung bei den Scheinwahlen für das Parlament im Februar zu bekommen und um die Geschäftsinteressen in China weiter zu erfüllen, hat das Regime die Wahrheit gegenüber der Öffentlichkeit verborgen und seine Fluglinien wie Mahan Air von den Revolutionsgarden setzten ihre Flüge fort.
Als die Nachrichten über das Ausmaß dieser Krise vom MEK Netz und von unparteiischen Leuten online enthüllt wurde, fing das Regime damit an, diejenigen zu verhaften, die die Wahrheit mitteilten und bestätigte dann zögerlich die Existenz dieses Virus, versuchte aber trotzdem das herunterzuspielen und blieb bei Lügen darüber.
Der Präsident des Regimes Hassan Rohani spielte in dieser Kampagne der Täuschung und der Lügen eine führende Rolle. „Wir gehören nicht zu den Ländern, wo die Patienten in den Krankenhäusern auf dem Boden liegen oder die Zahl der Toten so hoch ist, dass sie mit Gefrierlastwagen transportiert werden mussten“. „Die Infrastruktur für das Gesundheitswesen und die Therapie ist so stark, dass sie bis heute aufrechterhalten werden konnte. Selbst wenn es Wochen braucht, steht unser Gesundheitssystem bereit“, behauptete Rohani.
Zugleich sprachen hohe Amtsträger des Regimes von einer Verschwörungstheorie und vom Bioterrorismus der Vereinigten Staaten. Am 22. März erklärte Khamenei: „Erstens habt ihr (die Vereinigten Staaten) selber Knappheit… Wenn ihr also über etwas verfügt, benutzt es selbst. Zweitens habt ihr mutmaßlich das Virus hergestellt. Man muss nicht bei Verstand sein, wenn man darauf vertraut, dass ihr Medizin bringt. Eure Medikamente könnten sogar die Krankheit weiter ausbreiten oder das Virus stabilisieren. Oder wenn ihr einen Arzt schickt, könnt ihr die toxischen Wirkungen des Virus testen, den ihr geschaffen habt. Weil gesagt wird, dass nach dem, was man über die iranischen Gene weiß, ein Teil des Virus besonders für den Iran geschaffen worden ist“.
Während das Regime versuchte, die Krise im Iran herunterzuspielen, versuchten seine Verteidiger in dem Versuch, das Leben iranischer Menschen als Geiseln zu nehmen, die Schuld den US Sanktionen zuzuschieben, um entweder Druck auf die USA ausüben zu können, damit sie die Sanktionen aufheben, oder Mitleid zu erregen oder irgendwie seine beispiellose internationale Isolation zu beenden. Die Sanktionen haben das Netz des Terrorismus des Regimes beeinträchtigt und, da Terrorismus einer der Pfeiler seiner Existenz ist, braucht es die Beseitigung jener. Aber die Frage ist: Wenn sich das Regime wirklich um das Leben der Menschen sorgt, warum hat es die Gefangenen nicht freigelassen trotz der täglichen Rebellionen in iranischen Gefängnissen? Warum hat das Regime die „Ärzte ohne Grenzen“ ausgewiesen, die ein Behelfskrankenhaus im Iran bauen wollten und warum hat es Hilfen der USA zurückgewiesen? Humanitäre Hilfe ist nicht in den US Sanktionen eingeschlossen. Wenn sich das Regime um die Menschen sorgt, warum hat es einerseits seine Unterdrückungsmaßnahmen verstärkt und ein verdecktes Kriegsrecht verhängt und warum beliefert es die Bevölkerung nicht mit den Bedarfsgütern, damit die Menschen nicht gezwungen sind, zur Arbeit zu gehen? Dem Regime wird es nicht möglich sein, Gefangene freizulassen oder seine Unterdrückungskräfte zu stoppen, weil der andere Pfeiler seiner Existenz die Unterdrückung im Inland ist. Nachdem während der Proteste im Iran im November 1500 Menschen getötet wurden, weiß das Regime, dass jedes Zugeständnis für die minimalen Forderungen zu seinem Sturz führen. Wenn es auf der anderen Seite internationale Hilfe akzeptiert oder NRO Mitgliedern erlaubt, den Iran zu betreten, um den iranischen Menschen zu helfen, werden seine Vertuschungen und seine Täuschungskampagne auffliegen und das Regime wird umso mehr international isoliert und als wahrer tödlicher Virus identifiziert werden.
Dazu erklärte Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI): „Die Ausweisung der „Ärzte ohne Grenzen“, die nach vorheriger Übereinkunft und Koordination nach Isfahan gekommen waren, demonstriert, dass die Mullahs ihre kriminelle Vertuschung fortsetzen wollen, besonders über die Zahl der Todesfälle. Dies zeigt, dass das Hauptproblem im Iran die korrupte Diktatur ist, die an nichts anderes denkt als daran, wie sie ihren Griff nach der Macht bewahrt, und für die Menschenleben wertlos sind. Das Regime will Hilfe ohne Überwachung bekommen, damit dann das IRGC und Amtsträger des Regimes darüber verfügen können“.
Für das Regime ist der Coronavirus Ausbruch, wie es das auch schon gesagt hat, eine Bedrohung der Sicherheit. Weil das Regime und seine Apologeten genauso wie das iranische Volk und dessen Widerstand weiß, dass die endgültige Lösung der Sturz des Regimes ist.