Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteBau eines acht Meter hohen Metallturms an der Nordseite von Ashraf; Ashraf...

Bau eines acht Meter hohen Metallturms an der Nordseite von Ashraf; Ashraf in Schußweite


Militärische Besetzung von Ashraf – Nr.92

NWRI – Die irakischen Einheiten, die unter dem Kommando von al-Maliki stehen und das Massaker am 8. April vollzogen haben, haben am 30. April einen acht Meter hohen Wachturm an der Nordseite von Ashraf errichtet, um weitere Sanktionen gegen Ashraf zu verhängen und es in Schußreichweite zu bringen. Der Wachturm kann nun in die Gärten und Häuser der Bewohner in ihren Wohnbereichen schauen. 1000 muslimische Frauen leben in Ashraf und für sie sich solche Lebensbedingungen inakzeptabel und ein provokativer Akt. 

Das Ziel, das hinter der Errichtung solcher Türme steht, ist neben anderen unterdrückenden Maßnahme, zu denen auch die Errichtung von Barrieren und großen Wälle mit Stacheldraht und Sperrvorrichtungen zählt, Ashraf in ein Lager zu verwandeln, das ähnliche Ausmaße wie die Konzentrationslager in der Hitlerzeit hat und in denen leichter weitere Verbrechen zu verüben sind.
 
In einer weiteren inhumanen Maßnahme haben unterdrückende irakische Einheiten die Leichenhalle neben dem Friedhof von Ashraf besetzt. Damit verhindern sie weiterhin die Beerdigung von ermordeten Bewohnern aus Ashraf, die jetzt schon 24 Tage dort liegen. Damit verstoßen sie gegen mehrere islamische Werte und arabische und iranische Traditionen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
1. Mai 2011