Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteBeamte des iranischen Regimes verurteilen azeri sprechende Iraner als ausländische Agenten

Beamte des iranischen Regimes verurteilen azeri sprechende Iraner als ausländische Agenten

Beamte des iranischen Regimes verurteilen azeri sprechende Iraner als ausländische AgentenNWRI – In der Sitzung mit den Hauptleutnants am Montag verurteilte der Justizchef Mahmud Hashemi Shahroudi die Azeri Iraner als "verachtet“ und "abtrünnige konterrevolutionäre Elemente, die durch spezielle Kanäle infiltriert“ seien. "Einige dieser während der letzten Ereignisse Verhafteten zeigen es klar, dass sie zu einer Gruppe gehören, die ausländische Agenten zugelassen hat“, sagte er.

Der frühere Hauptkommandeur der iranischen Revolutionären Garden (IRGC), Generalmajor Mohsen Rezai schlug Alarm wegen der Aufstände in den Provinzen Azerbaijan und Khuzistan und beschrieb sie als ein Zeichen des instabilen Standes des Sicherheitsapparates des Regimes. Er warnte vor den Konsequenzen von weiteren Unruhen und sagte: "Ein gefälschter Brief, der dem früheren Vizepräsidenten in Ahwaz zugeordnet wird, oder die neuste Krise in Tabriz durch die Publikation einer Karikatur zeigen, dass die Sicherheit des Apparates vor allem in den ethnischen Gebieten extrem anfällig ist, wo selbst ein kleinere Unruhe Instabilität verursacht.“

Diese Erklärungen machen es unmissverständlich klar, dass die Mullahs sehr besorgt über die ständig anhaltenden Proteste und Aufstände sind, und dass sie die Voraussetzungen schaffen, um verschärft gegen die azeri sprechende Bevölkerung vorzugehen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Irans
30. Mai 2006