Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenBerichterstattung in den arabischen Medien über die Enthüllung von IRGC Aktivitäten durch...

Berichterstattung in den arabischen Medien über die Enthüllung von IRGC Aktivitäten durch die iranische Opposition bei einer Londoner Pressekonferenz

NWRI – Die iranische Opposition hat am Donnerstag im Parlamentsgebäude von Großbritannien eine Pressekonferenz gegeben, um Einzelheiten über den Schmuggel von Waffen und Munition durch die Revolutionsgarden des Iran (IRGC) über die südlichen Docks in die Golfländer zu enthüllen. Diese neuen Enthüllungen haben in den internationalen und den arabischen Medien eine breite Aufmerksamkeit gefunden.

Al Akhbariya, Saudi Arabia, den 8. März 2017
Der Nationale Widerstandsrat Iran (NWRI) hat den breitgestreuten Waffenschmuggel ans Licht gebracht, der vom IRGC durchgeführt wird. Es wurden Luftbilder und Dokumente vorgezeigt, die die Rolle der IRGC Befehlshaber dabei belegen.
„Die Beweise die wir hier haben, wurden von einem Netzwerk der Unterstützer der Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI/MEK), die mit dem NWRI in Verbindung stehen, herbeigebracht.  Diese neuen Informationen wurden im Inneren des militärischen Apparats des iranischen Regimes und des IRGC gesammelt“, erläuterte Hossein Abedini. „Durch diese Beweise wird klargestellt, dass drei Firmen, die an das IRGC angebunden sind, sich des Schmuggels von Waffen in den Jemen schuldig gemacht haben“.
„Der Zeitpunkt dieser Informationen ist wichtig, weil sie kommen, nachdem eine neue US Administration an der Macht ist und die Haltung des Westens  gegenüber dem Iran sich ändert. Es wurden die Augen für die Handlungen des Iran geöffnet und es gibt eine ernstzunehmende Nachsicht, was die Bestrafung Teherans als führenden Förderer von Terrorismus anbetrifft“,  so Kassan Ibrahim, ein arabischer Journalist bei al-Akhbariye.
Al Arabiya TV, den 7. März 2017
Eine Studie zeigt, dass das IRGC sich mehr als drei Jahrzehnte lang in die inneren Angelegenheiten von 14 Ländern in der Region eingemischt hat. Diese Übersicht vermittelt uns Art und Umfang dieses Eingreifens und das Maß an Unterstützung, das Terrorgruppen bekommen im Zuge der expansionistischen Ziele des Iran.
Die Bewertung der Aktivitäten des IRGC ergibt, dass die Einmischung des Iran seit dem Atomabkommen mit dem Iran zugenommen hat, besonders im Irak, in Syrien, im Jemen und im Libanon.
„Das IRGC schickt Waffen, Munition und militärische Ausrüstung in den Jemen und an Gruppen, die als Truppen von Handlangern im Namen des Iran kämpfen, um Spaltungen im Nahen Osten zu provozieren. Diese Absichten lassen deutlich werden, dass der Iran das IRGC benutzt, um Terror in der Region zu verbreiten und es ist wichtig, dass diese Hilfstruppen als Terroristen klassifiziert werden“, sagt Struan Stevenson, der Präsident der Europäisch irakischen Freiheitsassoziation.
Zu den Beweisen, die in dieser umfassenden Studie gesammelt wurden, gehört der Tatbestand, dass das IRGC Tarnfirmen benutzt, um 90 Docks zu kontrollieren – 45 % von Irans Piers, mit jährlichen Einkünften von 12 Milliarden $. Der Aufwand, der getrieben wird, um Waffen aus dem Iran in benachbarte Länder zu schmuggeln und von da an verbündete Milizen, zielt darauf, die regionale Stabilität ins Wanken zu bringen.
Die Studie endet mit Empfehlungen und der Aufforderung, etwas gegen Irans IRGC zu unternehmen und – besonders wichtig – dies auf der Grundlage der Resolution 2231 des Sicherheitsrats  der Vereinten Nationen über die Beendigung von Aktivitäten im Zusammenhang mit Raketen und dem Schmuggel von Waffen in benachbarte Länder und die dortigen Milizen, besonders in Syrien und im Irak.
Alqud al-Arabi TV, den 8. März 2017
Der NCRI in Großbritannien hat einen weiteren Aufruf an die internationale Gemeinschaft ergehen lassen, die Revolutionsgarden des Iran auf die Terrorliste zu setzen. Sein Bericht betont, dass das IRGC über 12 Terrorgruppen in 12 Ländern verfügt.
Der Iran benutzt den derzeitigen Kampf gegen Daesh (ISIS/ISIL) im Irak und in Syrien zu seinem Vorteil, um eigene Pläne und eine eigene Agenda in der Region zu verfolgen.
Al Tagheer TV, den 8. März 2017
Die iranische Opposition enthüllte Informationen über Docks, die vom IRGC kontrolliert werden. Diese Informationen, die zum ersten Mal von der Organisation der Volksmudschahedin (PMOI/MEK) geliefert werden, machen es wichtig, dass das IRGC auf die Terrorliste gesetzt wird. Die iranische Opposition betont, dass die Zeit gekommen ist, dieses Regime zur Verantwortung zu ziehen, weil Teheran  in der Region Verbrechen begangen hat, besonders die Hinrichtung von 120 000 Dissidenten.