Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteBesuch einer UN Delegation in Ashraf und Lügen der irakischen Regierung

Besuch einer UN Delegation in Ashraf und Lügen der irakischen Regierung

Massaker in Camp Ashraf – Meldung Nr. 24

Die Nachrichtenagenturen AFP und AP berichteten, dass am Montag (2.September) ein UN Team Ashraf besucht hat. AP schrieb:“ Der Besuch soll untersuchen, wie viele Menschen am Sonntag auf welche Art und Weise starben.

Die Mojahedin von Khalq behaupten, dass mehr als 50 Menschen durch Gewalteinwirkung irakischer Sicherheitskräfte starben. Irakische Vertreter nennen geringere Zahlen….einige behaupten sogar, dass die Opferzahlen aus einem Zusammenstoß unter den Bewohnern resultieren.“

AFP schreibt: „Irakische Vertreter betonten, dass kein irakischer Soldat Ashraf betreten habe und dass der Einschlag von Mörsergrantaten einen Öltank zur Explosion gebracht hat…..Die Mojahedin hingegen beschuldigen irakische Truppen für das Massaker verantwortlich zu sein.“

Es ist wichtig, hier einmal folgende Fakten aufzuzählen:

1. In einem anderen Bericht am Montag schrieb AFP:“ Nach dem Tod der Bewohner gründete der irakische Premierminister ein Untersuchungskomitee.“ Das Ziel dieses Komitees ist eindeutig, die Verantwortung von Maliki für dieses Verbrechen zu vertuschen.

2. Heute besuchte ein UN Team unter Führung des Sonderbeauftragten des UN Generalsekretärs Ashraf und sah sich die Leichen der 52 Opfer genau an. Viele von ihnen waren zuvor verhaftet und als Geiseln genommen und dann von Malikis Sondereinheiten per Kopfschuss hingerichtet worden. Das UN Team sah, dass die meisten Freiheitskämpfer durch Schüsse in ihre Köpfe getötet wurden.

3. Die Bewohner stimmten zu, dass der Vertreter des Generalsekretärs die Leichen der 52 Opfer erhält und dass diese in irakischen Krankenhäusern untersucht werden können. Die Bewohner machten Fotos und Filmaufnahmen von jedem getöteten Mojahedin und reichten diese an den Vertreter des UN Menschenrechtsbüros im Irak weiter. All Opfer verließen gegen 22 Uhr Ortszeit Ashraf.

4. Obwohl ein hochrangiger Polizeioffizier Teil des „Untersuchungteams“ ist, welches von Maliki gegründet wurde, sagte er, dass die Bewohner „es ablehnen, die Leichen abzugeben und an ihren ursprünglichen Ort zu bringen“ Wenn man bedenkt, dass dieser Offizier in dem Untersuchungskomitee sitzt, dann ist schnell zu erkennen, welche Natur und welche Ziele dieses Komitee hat.

5. In einer weiteren Lüge sagte der Offizier des Komitees gegenüber AFP:“ Der Tod dieser Personen resultiert wohl aus einem internen Kampf in Ashraf. Bei Durchsuchungen fanden wir große Mengen von Sprengstoff in Fahrzeugen, Häusern und in Maschinen.“

6. Details dieses Verbrechens der irakischen Regierung finden sich bereits in der Erklärung Nr. 23 vom Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates. Dieses brutale Verbrechen wurde von Einheiten, die unter dem direkten Kommando von Maliki stehen, verübt und erfolgten auf Anweisung von Khamenei und Major General Jamil Shemeri, dem Kommandeur der Diyala Provinz und die Spezialeinheiten des irakischen Premierministers führten das Massaker aus. Weitere Details werden demnächst folgen.

7. In den Erklärungen 22 und 23 heißt es weiter:“ Die Truppen trugen Plastiksprengstoff mit Zeitzündern mit sich sowie diverse Granaten. Sie sprengten damit Fahrzeuge, Container, Wassertanks und Türen von Räumen. Auf ihrem Weg in das Gebiet wurde mehrere Räume in Brand gesetzt, einige Wohnwagen und einige Lastkräne, sowie mehrere Tanker und Kühlwagen und acht Toyota Geländewagen. Die Sprengsätze detonierten in einigen Räumen und Fahrzeugen nicht und blieben unversehrt dort liegen.“

8. Trotz der offensichtlichen Lüger der irakischen Regierung:

• Schrieb Reuters am 1.September:“ Zwei irakische Sicherheitsquellen sagten, dass die Armee und Spezialeinheiten das Feuer eröffneten, nachdem Bewohner einen Posten am Eingang von Camp Ashraf gestürmt hatten, welches die irakische Regierung schließen will. Sie sagten, dass mindestens 19 Menschen getötet, 52 verwundet und 39 verhaftet wurden und das man glaubt, dass die Bewohner nicht bewaffnet waren.“

• Schreibt die Webseite von CNN am 1. September:“ Zwei Vertreter aus dem irakischen Innenministerium sagten gegenüber CCN, dass Sicherheitskräfte Camp Ashraf gestürmt hatten, nachdem das Camp von Mörsergranaten getroffen worden war.“

• Schreibt die Nachrichtenagentur des iranischen Geheimdienstministeriums (Mehr) am 1. September:“ Am Rande eines Kabinettstreffens sagte der Geheimdienstminister bezüglich des Angriffes auf die Garnison Ashraf, dass die irakische Regierung gezwungen war, auf die Terroristen in Ashraf zu reagieren.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

3. September 2013