Saturday, May 25, 2024
StartNachrichtenMenschenrechteBotschafter der Mullahs gibt zu, dass die Schließung von Ashraf und die...

Botschafter der Mullahs gibt zu, dass die Schließung von Ashraf und die Haftbefehle gegen dessen Bewohner vom iranischen Regime organisiert wurde

Nach dem Umzug der siebten Gruppe von Bewohnern aus Ashraf nach Camp Liberty gab Danaifar, ein Kommandeur der terroristischen Qods Einheiten und Botschafter des iranischen Regimes im Irak, zu, dass die Zwangsumsiedlung der Bewohner von Ashraf nach Liberty und die Schließung von Ashraf, sowie das Fingieren von Haftbefehlen gegen die Bewohner von Ashraf, aus der Feder des Mullahregimes und seiner Botschaft in Bagdad stammte.

Er sagte:“ Nach erfolgreicher Koordination mit der irakischen Regierung können wir nun die Schließung von Ashraf beobachten.. Der wichtige Punkt ist, dass wir Prozesse gegen sie erreichen konnten. Es gibt viele Anklagen gegen ihre Anführer wegen privater Fälle und wegen der unschuldigen Menschen, die durch sie ermordet wurden“ (Staatliches Fernsehen – 16. September 2012).

Maliki’s Nationaler Sicherheitsberater Faleh Fayyaz sagte am 24. April nach seinem Besuch in Teheran bei Al-Irakiya TV, das zu Maliki gehört:“ Es ist natürlich, dass wir den Fall der terroristischen Mojahedin Organisation mit dem Iran diskutierten…Herr Kobler hat detailliert mit den irakischen und iranischen Parteien gesprochen, sowohl über die iranische Botschaft, als auch über andere Kanäle, um zu erkunden, ob das Abkommen zwischen ihm und dem Irak zur Schließung von Ashraf und ein Ende ihrer Anwesenheit auf irakischem Territorium von ihnen akzeptiert wird.“

Der iranische Widerstand hat bereits erklärt, dass diese Haftbefehle so hektisch erstellt wurden, dass auf ihnen noch nicht einmal der Name eines Richters zu finden ist und auf ihm befinden sich Namen von Mojahedin, die bereits verstorben oder die in Europa oder den USA sind oder die nie Mitglied der Volksmojahedin waren.

Danaifar verkündete gestern auf seiner Rede ein weiteres übles Ultimatum und sagte:“ Laut unseres Planes sollen sie fast alle innerhalb der nächsten drei Monate aus dem Irak ausgewiesen sein.“

Ein hochrangiger früherer UNAMI Vertreter und Berater des Sonderbeauftragten der UN für Ashraf gab bei einer Anhörung im US Kongreß am 13. September 2012 bekannt: „Die Organisation des Umzugs der Exillanten von Ashraf nach Camp Liberty, darunter auch spezifische Daten und Zahlen von Bewohnern, wurden im Namen des Büros des irakischen Regierungschefs und der iranischen Botschaft in Bagdad ausgearbeitet.“

Das Geständnis des Botschafters des iranischen Regimes im Irak zeigt, welche Pläne und Komplotte das Mullahregime und die irakische Regierung gegen die Bewohner von Ashraf schmiedeten, vor allem die Zwangsumsiedlung nach Liberty. Daher tragen die Vereinten Nationen und die US Regierung, die für den Schutz der Bewohner von Ashraf zuständig sind, nach Ansicht des iranischen Widerstandes die volle Verantwortung für diese Entwicklung. Der Widerstand ruft daher zu dringenden Taten von Außenministerin Clinton und dem UN Generalsekretär auf, damit diese die Sicherheit und den Schutz der Bewohner von Ashraf gewährleisten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

17. September 2012