Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteDas Coronavirus Desaster im Iran: die Zahl der Todesfälle in 478 Städten...

Das Coronavirus Desaster im Iran: die Zahl der Todesfälle in 478 Städten überschreitet die 206 300


• Said Namaki, Gesundheitsminister des Regimes: Wenn wir das Coronavirus nicht beherrschen können, wird es ein Verlust und eine Schande für das ganze System sein, nicht nur für das Gesundheitsministerium. (Khabar-Fori Nachrichten Website – 24. Januar 2021)
• Alireza Reisi, Sprecher der Nationalen Arbeitsgruppe zur Bekämpfung des Coronavirus (NCCT): Die Krankenhauseinweisungen wegen COVID-19 in Teheran sind innerhalb einer Woche um 26% gestiegen, von 749 auf 946. (staatliches Fernsehen, 25. Januar 2021)
• Payam Tabarsi, der Chef der Abteilung für Ansteckungskrankheiten im Masih Daneshyari Krankenhaus: Die Zunahme der Krankenhauseinweisungen wegen COVID-19 in Teheran ist besorgniserregend. Gestern stieg die Zahl der Krankenhauseinweisungen um 3 %. (Die Nachrichtenagentur ISNA, 25. Januar 2021)
• Hamid Souri, der Direktor des Epidemiologie Komitees im NCCT: Die Wiedereröffnung der Schulen könnte das Leben vieler Kinder gefährden und verhängnisvolle Folgen haben. (Die Nachrichtenagentur Tasnim, 25. Januar 2021)
• Die Universität für Medizin in Isfahan: Die Zahl der COVID-19 Patienten wächst. In den nächsten drei Wochen werden wir in eine prekäre Situation kommen. (Die Nachrichtenagentur Mehr, 25. Januar 2021)
• Der Gouverneur von Bonab: Wenn die derzeitige Situation nicht beherrscht werden kann, werden wir in den nächsten Tagen einen Höhepunkt an Coronavirus Fällen sehen. (Mehr, 25. Januar 2021)
Die Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI/MEK) hat am Montag, dem 25. Januar 2021 bekannt gegeben, dass die Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus in 478 Städten die 206 300 überschritten hat. Die Zahl der Opfer in Teheran beträgt 50 056, Khorasan Razavi 13 965, Isfahan 13 050, Luristan 8 333, Mazandaran 8 297, Ghom 8 010, West Aserbeidschan 7 563, Gilan 7 356, Fars 6 252, Alborz 5 308, Hamedan 4 863, Kerman 4 564, Kurdistan 3 536 und Ardabil 2 562.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
25. Januar 2021