Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenDas iranische Regime hat eine große Bedrohung

Das iranische Regime hat eine große Bedrohung

Seit vier Jahrzehnten hat das iranische Regime an seinem Ziel gearbeitet, die Region in das Chaos zu stürzen. In diesen 40 Jahren seiner Existenz hat das Regime zahllose Konflikte im Mittleren Osten initiiert und die Konflikte angeheizt, die zu einem Ende hätten gelangen können. Ein großer Teil der arabischen Welt sowie Israel und die USA waren stets gegen die Einmischung des iranischen Regimes in anderen Nationen, doch das klerikale Regime hat dies alles ignoriert und seine Operationen dennoch ausgeführt. 

Seine Politik basiert darauf, dass seine revolutionäre Ideologie in alle Welt verbreitet wird, doch dabei wurde der Iran immer mehr isoliert. Seine Wirtschaft liegt in Scherben und die soziale Situation im Iran ist in einem Krisenzustand. Seine Umweltschäden sind so weit fortgeschritten, dass sie unumkehrbar sind oder kurz vor dem Kollaps stehen. Das iranische Volk wird immer ärmer und seine Kaufkraft sinkt unaufhörlich.

Der Iran ist reich an natürlichen Ressourcen und dennoch sinkt seine Energieindustrie immer stärker. Der Iran könnte eines der reichsten Länder der Welt sein, doch statt dessen haben große Teile des Landes nicht einmal den Zugang zu frischem Wasser und zahllose Menschen hungern.

Der Iran ist selbst dafür verantwortlich, dass er das meiste Öl nicht verkaufen kann. Er hat sich selbst in eine Situation gebracht, wo es einige schwierige Entscheidungen gibt, ob das Regime eher an seine Existenz oder an die Hilfe für das Volk denken muss. Das Regime hat sich immer wieder dafür entschieden, seine Existenz zu sichern, indem es Milliarden Dollar für terroristische Aktivitäten im Ausland verschleuderte und dabei das Leid der Iraner komplett ignorierte und selbst in den heutigen verzweifelten Zeiten entschließt es sich, lieber die Probleme im Land herunter zu spielen. Es macht lieber ausländische Kräfte dafür verantwortlich und will so die Situation beruhigen.

Doch das iranische Volk weis mittlerweile, dass der Feind nicht die USA ist, sondern das iranische Regime. Und es hat dies in zahllosen Protesten und Anti – Regierungsdemonstrationen geäußert, die seit Ende 2017 im Land laufen.

Das iranische Volk wird ohne Zweifel am Ende erfolgreich sein. Es ist die treibende Kraft hinter dem Regimewandel. Obwohl das Regime weiterhin versucht, die Demonstranten auf den Straßen zum Verstummen zu bringen, sind die Menschen heute entschlossener denn je. Sie riskieren immer öfter Verhaftung, Folter, Inhaftierung und sogar Hinrichtung, damit ihre Stimmen gehört werden.

Das iranische Regime konnte einst die internationale Gemeinschaft täuschen oder zumindest davon überzeugen, dass die Hauptopposition keine große Rolle im Land spielt. Doch die Unterstützung für die PMOI/MEK ist so breit und prominent, dass diese Behauptungen nicht mehr aufrecht erhalten werden können, ohne lächerlich zu wirken.

Die Gefahr Zusammenbruch des Regimes und seine Angst davor haben selbst die höchsten Vertreter im Iran anerkannt. Viele scheinen sich sogar auf eine Flucht vorzubereiten. Sie sorgen bereits jetzt dafür, dass ihre Familien und ihr Vermögen ins Ausland transferiert werden.

Wenn das iranische Volk endlich zu Demokratie, Freiheit und Menschenrechten zurück kehrt, dann wird es für viele eine Erleichterung sein. Es werden nicht nur die Millionen Iraner sein, die so lange gelitten haben, sondern auch Millionen von Menschen in der Region und in aller Welt, die Opfer der Einmischungen des Regimes und seiner expansiven Politik waren.