Sunday, February 5, 2023
StartNachrichtenWiderstandDemonstranten vom iranischen Regimepräsidenten Rohani angewidert

Demonstranten vom iranischen Regimepräsidenten Rohani angewidert

NWRI – Ein politischer Annalist des iranischen Regimes gab zu, dass die Demonstranten im Iran von den sogenannten Moderaten im Land enttäuscht und vom Regimepräsident Hassan Rohani angewidert sind.  

Ali Shamkhani, Der Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates des Regimes, behauptete, dass die fortgesetzten Proteste im Land von Ausländern initiiert wurden. Der politische Experte Sadegh Zibakalam schrieb dazu in einem Brief:“ Ich war von ihren Aussagen überrascht, dass die Proteste von den Saudis gesteuert sind. Ich hatte nicht gedacht, dass Saudi – Arabien stark genug ist, um Tausende iranische Jugendliche in kleinen und großen Städten des Landes auf die Straßen zu bringen. Ich war mehr enttäuscht als überrascht durch ihre Aussagen.“

„Alle Proteste des Landes in den letzten 40 Jahren waren von Ausländern initiiert worden!“, hatte Zibakalam gesagt.

„Es ist nicht das erste Mal, dass unsere Führung die Proteste als ausländische Verschwörung abtut und auch dieses Mal ist es nicht anders. Ich kenne eigentlich keine andere Reaktion unserer Vertreter auf Proteste in den letzten 40 Jahren.“

„Die Aufstände von 2009 waren ein Werk der britischen Botschaft, der USA und George Soros. Heute sind die Proteste ein Werk von Daesh und Saudi – Arabien und natürlich von Israel, den Bahai’i und anderen Feinden, die uns infiltrieren. Jeder in der Welt außer das iranische Volk selbst beeinflußt die politische, wirtschaftliche und soziale Ausrichtung des Regimes.“

„Anstatt Ausländer und Großbritannien in irgendeine Verschwörungstheorie hinein zu ziehen und fiktive Ideen zu verbreiten, sollte man endlich von seinem hohen Ross herunter kommen und auf das Volk zu treten, welches einfach nur genug von ihrer Politik hat. Sie sollten das Volk über ihre Sorgen befragen und warum sie diese Rebellion gestartet haben und was die Gründe für ihre Proteste sind. Dann ist es nicht mehr nötig, die USA, Israel, Großbritannien, die Zionisten, George Soros, Saudi – Arabien, ISIS und die PMOI zu beschuldigen.“

Am Ende des Briefes schreibt Zibakalam:“ Anstatt die Menschen einzuschüchtern und Sicherheitskräfte aufmarschieren zu lassen, sollten sie lieber zuhören, was die Demonstranten zu sagen haben. Sie sollten schauen, dass die meisten von ihnen in den 90er Jahren geboren wurden und dass sie seit Jahren arbeitslos sind. Sie hatten keine glorreiche Vergangenheit und haben keine Hoffnung in die Zukunft. Sie sind in den 20ern und sie haben studiert und leben immer noch bei ihren Eltern. Sie sind frustriert von den Hardlinern mit ihrem Shariatmadari und enttäuscht von den Moderaten und ihrem sogenannten Liberalismus und sie sind angewidert von Rohani und seinen leeren Versprechungen. Ihr Sinn für Gerechtigkeit ist weit ausgeprägter, als der von mir und von ihnen, denn sie sind von uns allen angewidert und misstrauen uns allen.“