Tuesday, November 29, 2022
StartNachrichtenDemonstrierende Arbeiter der größten iranischen Zuckerrohrmühle stören staatliche Freitagspredigt

Demonstrierende Arbeiter der größten iranischen Zuckerrohrmühle stören staatliche Freitagspredigt

Aufstände im Iran – Nr. 224

Die frustrierten Arbeiter des Industriekomplex Haft Tappeh Zuckerrohr setzten am 16. November ihren Streik am 12. Tag in den Straßen der Stadt fort und hielten Kundgebungen vor dem Rathaus von Shush ab. Sie riefen:“ Habt keine Angst, habt keine Angst, wir halten alle zusammen“ und „Wir dulden keine Erniedrigung mehr“. Aus Protest gegen die Zerstörung eines wirtschaftlichen Magneten des Landes durch das klerikale Regime trugen die Arbeiter in einem symbolischen Akt einen Sarg mit der Aufschrift Haft Tappeh Zuckerrohr durch die Straßen und riefen: „Heute ist der Tag der Trauer“.

Die Arbeiter kommen aus verschiedenen Teilen der Mühle und sie trafen sich vor den Freitagspredigten des Regimes. Sie störten den Prediger und riefen: „Schaut auf die Heimat und dreht dem Feind den Rücken zu“, „Die Arbeiter akzeptieren keine Erniedrigungen mehr“, „Tod dem Unterdrücker, Frieden für die Arbeiter“ und stoppten damit zeitweise die scheinheilige und irreführende Zeremonie.

Der Industriekomplex Haft Tappeh Zuckerrohr hat 4000 offizielle dauerhafte Mitarbeiter und Vertragsarbeiter. Die neue Runde der Streiks der Arbeiter betrifft fehlende Lohnzahlungen von mehreren Monaten, fehlende Versicherungszahlungen und andere Bereiche sowie die schlechten Lebensbedingungen aller Arbeiter. Die Arbeiter rufen zudem zur Gründung unabhängiger Gewerkschaften und die Klärung ihres Status in diesem größten wirtschaftlichen Komplex des Landes auf. Die Vertreter des Regimes haben es bisher abgelehnt, sich mit den Arbeitern zu unterhalten und ihre legitimen Forderungen nur mit hohlen Versprechungen beantwortet.

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, grüßte die Arbeiter und sagte:“ Die Arbeiter der Haft Tappeh Zuckerrohrmühle rufen: „Weder Drohungen noch Inhaftierungen haben noch eine Wirkung“ und damit zeigen die Arbeiter, dass sie gegen die Unterdrückung der Arbeiter aufstehen. Sie rufen „Wir haben Hunger“ und rufen alle ehrenwerten Menschen auf, gegen das ausplündernde Regime aufzustehen.“ Sie forderte die Gewerkschaften in aller Welt auf, die streikenden Arbeiter im Iran zu unterstützen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

  1. November 2018

November 16
Shush, southwest #Iran
Employees of the local sugar mill are marching & protesting delayed paychecks.

  1. November

Shush, Südwestiran #Iran

Arbeiter der örtlichen Zuckermühle protestieren gegen fehlende Lohnzahlungen

They’re chanting:
“No fear, we’re all together”#IranProtests

Sie rufen:

„Keine Angst, wir halten alle zusammen“ #IranProtests

 

One protesting worker says:
“Tomorrow, we’ll all be coming & rallying here. Women & children should also come and schools should close.”#IranProtests

Ein Arbeiter sagt:

„Heute kommen wir alle zusammen. Auch die Frauen und Kinder sollten kommen und die Schulen sollten schließen“ #IranProtests