Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenWiderstandDer Frauenausschuss des NWRI verurteilt die Hinrichtung einer irakischen Aktivistin für Frauenrechte

Der Frauenausschuss des NWRI verurteilt die Hinrichtung einer irakischen Aktivistin für Frauenrechte

Der Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrats Iran spricht der Familie von Frau Salih Ali al-Nuaimy,

einer irakischen Anwältin und Menschenrechtsaktivistin, sein Beileid aus. Sie wurde in der Stadt Mossul öffentlich von der terroristischen Gruppe ISIS hingerichtet wegen Blasphemie.

Dieses Beileid gilt auch dem ganzen irakischen Volk, besonders den freiheitsliebenden Frauen dieses Landes, für den Verlust dieser mutigen Frau. Al-Nuaimy wurde am 17. September von ISIS gefangen genommen, nachdem sie die Zerstörung religiöser und kultureller Stätten auf ihrer Facebook Seite kritisiert hatte. Sie wurde schwer gefoltert, damit sie von ihrer Stellungnahme abrückt, und schließlich fünf Tage nach  ihrer Gefangennahme hingerichtet.

Frau Sarvnaz Chitsaz, die Vorsitzende des Frauenausschusses des NWRI, betonte, dass die Entstehung und Ausdehnung von ISIS im Irak und Syrien ein Nebenprodukt der kriminellen konfessionellen Maßnahmen des iranischen Regimes und seiner Handlanger in diesen beiden Ländern seien.

Frau Chitsaz hob hervor, dass der einzige Weg, die katastrophalen Zustände im Irak zu beenden und ISIS und den Extremismus zu besiegen, darin bestehe, den langen Arm des iranischen Regimes in diesem Land abzuschneiden.

Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrats Iran

28. September 2014