Friday, January 27, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteDer Leiter der irakischen Hisbollah spricht live im Fernsehen über die Angriffe...

Der Leiter der irakischen Hisbollah spricht live im Fernsehen über die Angriffe auf Camp Liberty

Die Regierung der Vereinigten Staaten und der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen müssen sofort eingreifen

In einem langen Interview, das am 12. Juli 2013 von dem Fernsehsender „al-Baghdadiya“ ausgestrahlt wurde, bekannte sich der Mullah Watheg al-Battat, der Leiter der irakischen Hisbollah, erneut zu seiner Verantwortung für die Angriffe auf Liberty. Er wurde in seiner Wohnung in Bagdad interviewt. Er wiederholte, er arbeite unter der Aufsicht Khameneis.

Die Frage: „Haben Sie Camp Liberty angegriffen?“ beantwortete er wie folgt: „Ja, mit Katyusha-Raketen. Es sind ‚Monafeqin-e Khalq’ (Schmähname des iranischen Regimes für die PMOI); alle Verschwörungen werden von ihnen geplant.“

Er erklärte: „Sie planten die Einfuhr von Sprengstoffkörpern, explosiven Gürteln mit Schallschutz. Sie bildeten bewaffnete Einheiten zum Angriff auf die Regierung. … Sie werden von der Europäischen Union und den Vereinten Nationen als terroristische Organisation bezeichnet. … Die Regierung hat immer wieder erklärt, es sei eine terroristische Organisation, die aus dem Irak vertrieben werden müsse. Doch diese Organisation verblieb unter dem Schutz der Vereinigten Staaten und setzt ihre Tätigkeit im Irak fort.“

Auf die Frage: „Ist gegen Sie kein Haftbefehl ergangen?“ antwortete Battat: „Ich werde nicht verfolgt. Ich betätige mich politisch und werde an den nächsten Wahlen mit Macht teilnehmen. … Es liegt kein Gerichtsurteil (gegen mich) vor“, sonst „würde die Polizei mich verhaften“.

Battat sagte ferner: „Alle Hisbollah (-Gruppen) sind mit Khamenei verbunden, auch die libanesische Hisbollah. Sie erhält von ihm ihre Befehle und wird durch ihn legitimiert. … Ich arbeitete im IRGC und habe an der Militärhochschule in Teheran studiert.“

Am 8. Juli hatte der Fernsehkanal „al-Tageer“ ein Video von Battat ausgestrahlt; darin sagt er: „Wir sollten die Regierung und ihre Organe sichern und uns an ihre Befehle gebunden halten.“ Er unterstrich, seine Partei unterstütze rückhaltlos die Regierung, weil sie seine Operationen in Syrien fördere.

Es besteht kein Zweifel, daß ein mehrstündiges Interview in Bagdad ohne Absprache mit der Regierung des Irak nicht hätte ausgestrahlt werden können. Daher ist klar: Battat bereitet weitere Angriffe auf Camp Liberty vor. Eine Ironie wollte, daß am folgenden Tage der Moderator, der Battat in dem herausforderte, verhaftet wurde!!