Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenAktuellesDer moralische Bankrott des Regimes und seine hohlen Machtdemonstrationen

Der moralische Bankrott des Regimes und seine hohlen Machtdemonstrationen

Sample ImageNCRI – Am Sonntag, den 22. August setzte der iranische Verteidigungsminister Ahmad Vahidi, ein berüchtigtes Mitglied des Corps der Revolutionären Garden (IRGC) und gesucht von Interpol, die Serie idiotischer Machtdemonstrationen fort, indem er erklärte, der Iran habe einen unbemannten Langstreckenbomber hergestellt (Nachrichtenagentur des IRGC).
Schon früher hatten Vertreter des Regimes oft erklärt, das Regime habe mit der Herstellung verschiedener Geschosse und U-Boote begonnen und Weltraum-Raketen und andere Munition getestet. In einer weiteren bizarren Handlung wies das Regime mehrere Gelände im Süden des Iran aus, die den US-Truppen, sollten sie den Iran angreifen, als Massengräber dienen würden.

Am 18. August erklärte Khamenei, der Höchste Führer des bankerotten Regimes: Die Mullahs „werden das Recht, nukleare Anlagen und die dazu nötige Energie im Lande zu produzieren, nicht aufgeben.“ In einer idiotisch übertreibenden Drohung fügte er hinzu: Das Mullah-Regime werde „jeglichem Druck auf seine Weise anworten …, und man wird das nicht nur in unserer Region bemerken, sondern die Reaktion wird sich auf ein größeres Gebiet auswirken“. Er bezeichnete die expansionistische Politik des Regimes – die Unterstützung des Terrorismus und den Export des Fundamentalismus – als „erfolgreiche politische Erfahrung im Mittleren Osten und anderen Gegenden der Welt“. Er fügte hinzu: „Daran zeigt sich die Zunahme des iranischen Einflusses.“ Nach einigen Tagen überflügelte Ahmadinejad seinen Lehrmeister und behauptete: „Die Reaktion wird weltweit zu fühlen sein.“

Das bankerotte politische Establishment der Mullahs bedient sich solcher Gesten aus Angst vor der zunehmenden Wirkung der internationalen Sanktionen; es versucht damit, die Bildung einer international gemeinsamen entschiedenen Politik ihm gegenüber zu verhindern, und es möchte den desillusionierten und geängsteten Truppen zu Hause neue Hoffnung geben, um weitere tiefe Risse in seiner Basis zu verhindern, während es zugleich die Repression gegen jene, die sich gegen das Regime erhoben haben, verschärft.

Das politische Ende des wankenden Regimes würde beschleunigt, es würde von innen her zerfallen, wenn es sein Atomwaffen-Projekt aufgeben oder seine Unterstützung des Terrorismus sowie den Export des Fundamentalismus verringern müßte. Auf der anderen Seite hat seine politische Haltung die Distanzierung der internationalen Gemeinschaft zur Folge. Man hat es mit dem moralischen Ende des Regimes zu tun, dessen Sturz von einer großen Mehrheit des iranischen Volkes erstrebt wird.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran
den 23. August 2010