Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenWiderstandDie Bombenanschläge in Bagdad und das Komplott des iranischen Regimes

Die Bombenanschläge in Bagdad und das Komplott des iranischen Regimes

 Die Bombenanschläge in Bagdad und das Komplott des iranischen Regimes, die Bildung einer nationalen irakischen Regierung zu vereiteln

NWRI – Der iranische Widerstand verurteilt scharf die Bombenanschläge, die am vorigen Sonntag in Bagdad verübt wurden und durch die eine große Zahl unschuldiger Zivilisten getötet wurde. Er spricht den Familien der Getöteten sein Beileid aus und wünscht den Verletzten rasche Heilung; zugleich fordert er, dass diese abscheulichen Verbrechen von einem internationalen Gremien untersucht werden, um die Täter und ihre Hintermänner zu identifizieren.

Diese Anschläge gehen auf Konto des iranischen Regimes und gehören in sein Komplott, seine Niederlage bei den irakischen Parlamentswahlen auszugleichen, den Sieg der nationalen und demokratischen Kräfte ungeschehen zu machen und seine bedrohliche und schändliche Herrschaft über Irak zu stärken. Das geistliche Regime plant, die Entscheidung des irakischen Volkes für eine nationale, nicht-sektengebundene Regierung zu unterminieren und die Vertreibung seiner Agenten aus dem Land zu verhindern.

Vor den Wahlen im Irak, die im März stattfanden, verstärkte das geistliche Regime seine terroristischen, verbrecherischen Operationen innerhalb des Irak in dem Bemühen, ein sicheres Scheitern seiner Agenten und Vertreter bei den Wahlen zu verhüten.

Wie in unserer Erklärung vom 6. März erwähnt, wurde der Plan vom Obersten Führer Ali Khamenei und dem Obersten Nationalen Sicherheitsrat des Regimes der terroristischen Quds-Miliz und dem Ministerium für Aufklärung und Sicherheit (MOIS) übermittelt.

In einer Erklärung stellte der NCRI die Täter der Bombenanschläge im Irak bloß und stellte fest: Nach verlässlichen Dokumenten und Erkenntnissen, die aus Kreisen der Revolutionären Garden des Iran und der terroristischen Quds-Miliz stammen, ist das Regime der Hauptschuldige an den Bombenanschlägen im Irak, doch die Regierung von Nouri al-Maliki versucht, die Rolle des Regimes zu vertuschen und die Aufmerksamkeit von der Hauptquelle von Terror und Unsicherheit im Irak abzulenken. Wie in besagter Erklärung hinzugefügt wurde, untersteht der Schutz Bagdads mit den daran beteiligten Organen al-Maliki direkt; Innen- und Verteidigungsminister sind nicht beteiligt.

In einer Rede im Fernsehsender Al-Sharqiyah sagte der frühere irakische Innenminister Falah Naqib gestern, am 4. April: "Es besteht kein Zweifel daran, dass solche Vorfälle verhütet werden könnten. Die Bombenanschläge, die in den vergangenen Monaten in Bagdad vorfielen, lassen ein einheitliches Muster erkennen. Daraus kann geschlossen werden, dass eine bestimmte Partei hinter ihnen steht. Durch politische Einmischung gewisser Parteien in den Rängen und Organen der Sicherheit ist die Sicherheitslage im Irak ins Wanken gekommen. Kürzlich sind in allen Sicherheitskräften des Irak massive Einmischungen vorgekommen, die die Fähigkeit der Sicherheitskräfte, die öffentliche Ordnung im Irak zu garantieren, unterminiert haben." Derselbe Fernsehsender zitierte Augenzeugen mit folgenden Worten: "Bei allen drei Anschlägen detonierten Bomben in Autos, die in der Nähe der betreffenden Ziele geparkt waren, und es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Anschläge von Selbstmordattentätern verübt wurden."

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
5. April 2010