Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenWiderstandDie tatsächliche Wahrheit im Irak

Die tatsächliche Wahrheit im Irak

Von: Alejo Vidal Quadras (Quelle: vozpopuli.com)

Viele westliche Medien präsentieren den Bürgerkrieg und das ungeheure Maß an Gewaltanwendung im Irak als Konfrontation zwischen den Truppen der Regierung von Nuri al-Maliki, dem Schiitischen Premierminister,

und der sunnitischen Terrorgruppe mit dem Namen Islamischer Staat des Irak und der Levante oder ISIS.

Diese Art der Beschreibung ist zu stark vereinfacht und übergeht mehrere wesentliche Elemente, die zum angemessenen Verständnis der Situation notwendig sind.  Als erstes muss daran erinnert werden, dass die Regierung Maliki in einer obszön zu nennenden Weise korrupt und durchaus nicht das Ergebnis fairer und demokratischer Wahlen ist. 

Darüber hinaus konzentriert Maliki persönlich eine immense Macht, indem er die Bereiche Verteidigung und Sicherheit für sich monopolisiert und sich praktisch wie ein Diktator verhält, der keinen Respekt hat vor politischem und religiösem Pluralismus und vor Menschenrechten. Dies hat die Mehrheit der Bevölkerung in den Gebieten der Rebellion aufgebracht, die sich zum sunnitischen Glauben bekennen.

Weiterhin agiert die Regierung des Irak, ohne ein Geheimnis daraus zu machen, als Marionette des theokratischen Regimes im Iran und verfolgt aus Heftigste Mitglieder der iranischen demokratischen Opposition in Camp Liberty, denen Warenlieferungen, medizinische Fürsorge und Schutz gegen tödliche Angriffe verweigert werden, die  Malikis eigenes Militär auf seine Anweisung gegen sie unternimmt.

Tatsächlich gehören  die Rebellen, die einige größere Städte, darunter Mossul, eingenommen haben und schon einen bedeutenden Teil des irakischen Territoriums kontrollieren, hauptsächlich zu sunnitischen Stämmen, die der schlechten Behandlung und der Gewaltmaßnahmen Malikis müde sind.

Natürlich ziehen Gruppen von ISIS ihren Vorteil aus der geschaffenen Verwirrung und haben sie infiltriert. Aber sie sind auf keinen Fall die Hauptakteure oder Anführer der Protestbewegung.

Obwohl die irakische Regierung bei den europäischen Mächten und in den USA über die wahre Natur der Revolte Verwirrung stiften wollen, gibt es mehrere Zeugen vor Ort, die verdeutlichen, dass die offizielle Version der Ereignisse falsch ist. Zeitungsreportagen zeigen auf, dass Maliki seine Flucht vorbereitet und dass bewaffnete Lastwagen Milliarden Dollar aus der irakischen Zentralbank in Bagdad in die Grüne Zone von Bagdad transportiert haben, um sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nach Teheran zu bringen.

Das brüchige Regime von Maliki, das von den iranischen Ayatollahs geschützt wird, ist an sein Ende gekommen und hinterlässt ein Land, das von Gewalt und Chaos gequält wird. Der Weg aus diesem Desaster, das noch einmal den Riesenfehler der Invasion von George W. Bush demonstriert, ist die Bildung einer vereinigten Übergangsregierung, die demokratisch und nichtkonfessionell ist, die Ordnung wiederherstellt und Wahlen vorbereitet, die von neutralen Beobachtern überwacht werden und die sofort den Störmanövern des Iran ein Ende setzt. Die Versuche, Maliki an der Macht zu halten, werden ein neuer Fehler Washingtons sein und werden nur dazu verhelfen, dass die Agonie der vom Leiden erschöpften Bevölkerung verlängert wird. Die Lösung am Ende wird dann noch kostspieliger sein.