Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteDrei Personen an verschiedenen Orten von Karaj erhängt: Fotos

Drei Personen an verschiedenen Orten von Karaj erhängt: Fotos

Kinder schauen die Szene von HinrichtungVier Häftlinge, darunter zwei Frauen, in Täbriz zu der unmenschlichen Strafe der Steinigung verurteilt

Aus Angst vor Aufständen des Volkes und nur drei Tage nach dem Vertrauensvotum des Parlaments der Mullahs für das Kabinett Rouhani hat das unmenschliche Regime der Mullahs auf selten grausame Weise drei Häftlinge am Morgen des Sonntags, des 18. August an verschiedenen Orten der Stadt Karaj erhängt.

Sie wurden auf dem Taleghani-Platz der Vorstadt Resaalat (Azimiyeh), in Karim Abad von Mohammad Shahr bzw. im Bezirk Fardis von Karaj erhängt. Um weitere Angst in der Stadt zu verbreiten, brachten von die von der Regierung kontrollierten Medien und websites Bilder von diesen brutalen Hinrichtungen.

Inzwischen wurden vier Häftlinge, darunter zwei Frauen, in Tabriz zur Steinigung verurteilt. Ein hohes Gericht der Mullah-Justiz verwarf die Berufung von zwei dieser Häftlinge und setzte sie durch endgültiges Urteil auf die Liste der zu Steinigenden.

Am Samstag, den 17. August wiederholte der Mullah Alavi, Geheimdienstminister in Rouhanis Kabinett: „Im Geheimdienstministerium genießt ‚Sicherheit’ Priorität.“ Er fügte hinzu: „Wir müssen die Sicherheit durch die unbekannten Soldaten des Messias (so werden vom Regime die Henker des Geheimdienstministeriums bezeichnet) erhöhen, damit das Volk friedlicher und ruhiger leben kann.“ Indem er die Repression mit Hinweis auf die „Sicherheit“ rechtfertigte, erklärte er: „Das steinerne Fundament aller sozialen, kulturellen, politischen und wissenschaftlichen Aktivitäten ist die Sicherheit.“ (So nach der von der Regierung betriebenen website „Tabnak“ am 17. August 2013)

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

18. August 2013

Die Fotos aus der Szene einer der öffentlichen Hinrichtungen