Wednesday, May 31, 2023
StartNachrichtenDringend – Exklusiv: Jihad Webseite des Ministeriums für Landwirtschaft des iranischen Regimes...

Dringend – Exklusiv: Jihad Webseite des Ministeriums für Landwirtschaft des iranischen Regimes sowie mehrere Portale vom Netz genommen


• Am Montagmorgen, dem 25. April 2022, wurden mehr als 100 Server und Computer, Dutzende von Portalen und Datenbanken, 37 Websites und 12 interne Portale des Jihad-Landwirtschaftsministeriums gestört und zerstört.

• Bilder der Anführer des iranischen Widerstands, begleitet von dem Slogan „Viva Rajavi“ sowie unkenntlich gemachte Bilder von Khamenei und der Slogan „Tod Khamenei“, wurden auf der Homepage des Ministeriums für Landwirtschaft Jihad veröffentlicht.

• Der Telegrammkanal @Ghyamsarnegouny kündigte an: „Großer Cyberangriff auf die Websites, Portale und Datenbanken des Jihad-Landwirtschaftsministeriums. Dies ist eine Kampagne und eine Reaktion auf die Unterdrückung der Bauern des Iran, insbesondere in Isfahan. Sie durchbricht die Mauer der Unterdrückung.

• Im vergangenen Dezember zündeten repressive Kräfte des Regimes die Zelte von Bauern aus Isfahan im ausgetrockneten Flussbett des Zayandehroud-Flusses an und eröffneten das Feuer auf die benachteiligten Bauern, wobei viele von ihnen durch Schüsse aus Schrotflinten erblindeten.

• Mehrere Websites, die abgeschaltet wurden, umfassen die Hauptwebsite des Landwirtschaftsministeriums des Jihad, das Büro des Vertreters des Obersten Führers, die Imam-Sajjad-Bassidsch-Basis, das Hauptquartier des Bassidsch-Widerstands, die Kultur- und Sportinstitution der Jihadisten, des stellvertretenden Minister für parlamentarische Angelegenheiten, das Büro für parlamentarische Angelegenheiten, das Zentrum für Informationstechnologie und Kommunikation, die landwirtschaftliche GSI-Karte, das Büro für wirtschaftliche Angelegenheiten, die Organisation des Landwirtschafts-Jihads der Provinz Alborz, die Organisation des Landwirtschafts-Jihads von Chaharmahal und Bakhtiari, die Organisation des Landwirtschafts-Jihads von Kohgiluyeh und Boyer Ahmad und die Organisation des Landwirtschafts-Jihads der Provinz Kermanshah, Markazi ( Landwirtschaftliche Jihad-Organisation der Zentralprovinz)

Am 27. Januar unterbrachen „Widerstandseinheiten“, Unterstützer der Organisation der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK), 27 Fernseh- und Radionetzwerke des Regimes und schalteten mehr als 400 Radio- und Fernsehserver ab. Die Bilder der Widerstandsanführer Massoud Rajavi und Maryam Rajavi wurden gezeigt und Parolen wie „Tod Khamenei“, „Lang lebe Rajavi“ und ein kurzer Auszug aus einer von Herr Rajavis Reden in einigen dieser Netzwerke ausgestrahlt.

In den Morgenstunden des 14. März hackten „Widerstandseinheiten“, Unterstützer der MEK, die mit dem Ministerium für Kultur und Islamische Führung des Regimes verbundenen Websites. Auf den Hauptseiten dieser Websites wurden Fotos von Massoud und Maryam Rajavi mit dem Slogan „Lang lebe Rajavi“ und ein durchgestrichenes Foto von Khamenei mit dem Slogan „Nieder mit Khamenei“ platziert. Das Ministerium für Kultur und Islamische Führung schickte sofort einen Statusbericht an die Geheimdienst- und Innenminister, das Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates, den IRGC-Kommandeur, die Geheimdienstorganisation der Revolutionsgarden sowie 10 weitere Minister und 30 weitere hochrangige Minister über das interne Automatisierungsnetzwerk.

Seit Anfang Februar wurden in Dutzenden großen Einkaufszentren, historischen Stätten und wichtigen öffentlichen Plätzen im ganzen Iran, darunter in Teheran, Shahriar (einem Vorort von Teheran), Mashhad, Täbris, Rasht, Chalus, Lahijan, Langerud und Neyshabour durch „Widerstandseinheiten“ über Lautsprecher Gesänge wie „Tod für Khamenei, Viva Rajavi“, „Nein zum Schah, nein zu den Mullahs, Viva Demokratie“, „Raisi ist der Handlanger des Massakers von 1988“, „Tod für Khamenei, verflucht sei Chomeini“ und andere Slogans zum Sturz der klerikalen Diktatur verbreitet.