Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenDringender Aufruf zur Freilassung der Aktivistin und Mutter Shahnaz Akmali

Dringender Aufruf zur Freilassung der Aktivistin und Mutter Shahnaz Akmali

Der Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) startet einen Aufruf an alle internationalen Menschenrechts- und Frauenrechtsorganisationen, Frauenaktivisten, den UN Hochkommisar für Menschenrechte, den UN Sonderbeauftragten über die Menschenrechtslage im Iran und den UN Sonderbeauftragten für willkürliche Verhaftungen, damit diese dringende und effektive Maßnahmen einleiten, um Shahnaz Akmali, die Mutter eines jungen Mannes, der von Sicherheitskräften bei den Aufständen 2009 ermordet wurde, aus der Haft zu befreien.

Agenten des iranischen Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) verhafteten Frau Akmali am 25. Januar 2017 in ihrer Wohnung und brachten sie in Zelle 209 des Evin Gefängnisses.

Der Sohn von Frau Akmali, Mostafa Karimbeigi (26), wurde bei den Volksaufständen am 27. Dezember 2009 von Revolutionsgardisten erschossen. Die Familie suchte zwei Wochen nach ihm, bis sie seine Leiche bei einem Gerichtsmediziner in Kharizak fanden. In dieser Zeit wurde die Familie dauerhaft vom MOIS bedroht. Nachdem sie den Leichnam von Mostafa gefunden hatten, verwehrten ihnen Agenten des MOIS seine Beerdigung in Teheran. Die Familie wurde gezwungen, ihn ohne Trauerfeier außerhalb der Hauptstadt zu bestatten. 

In den letzten Jahren hatte Frau Akmani eine Anklage der Verantwortlichen der Ermordung ihres Sohnes gefordert. Ihre Familie stand in der Zeit unter ständigem Druck und Drohungen des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit.

Frauenkomitee des Nationalen Widerstandsrates Iran
8. Februar 2017