Tuesday, November 29, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteDruck auf Boroujerdi zu einen Fernsehinterview steigt

Druck auf Boroujerdi zu einen Fernsehinterview steigt

BrougerdiNWRI – Ein unschuldiger Gefangener im Iran wurde im Evin Gefängnis bedroht und unter Druck gesetzt, nachdem er gegen das Fehlen minimalster Versorgung und einer Mißachtung der Rechte von Gefangenen protestierte. Das berichten die „Menschenrechts- und Demokratieanwälte“ am Mittwoch. 
Hossein Boroujerdi wurde gefragt, ob er Nachrichten aus dem Gefängnis senden kann und unter Druck gesetzt, ein Interview zu geben, in dem er die USA verurteilt.

Als Antwort darauf, so wird berichtet, habe er gesagt:“ Ich bin nicht politisch. Ich verteidige nur die Trennung von Kirche und Staat und darum bin ich seit Jahren inhaftiert und werde gefoltert. Im Iran verüben die Mullahs und die Vertreter des Regimes die Verbrechen, nicht die USA. Das Regime will alle unschuldigen Gefangenen töten. Wenn nicht Berichte aus den Gefängnissen nach draußen gelangen, dann werden wir hier alle sterben. Die menschenverachtenden Aktionen des Establishments führen zu internationalen Antworten.“

Der Gesundheitszustand von Herr Boroujerdi hat sich wegen seiner Herzprobleme verschlechtert und ist akuter geworden.

Es ist nicht das erste Mal, das Boroujerdi unter Druck gesetzt wurde. Es gibt bei YouTube Videos aus dem Jahre 2008, wo schon einmal von Druck gegenüber Herr Boroujerdi berichtet wurde.
http://www.youtube.com/watch?v=Gb4EesPD۰oY