Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenAtomprogrammEin Vertreter der IAEA: Der Iran ist bei der Beantwortung von Fragen...

Ein Vertreter der IAEA: Der Iran ist bei der Beantwortung von Fragen zu seinem Nuklearprogramm sechs Monate im Rückstand

Dienstag, den 10. März 2015, 22. 45 Uhr

Das iranische Regime ist bei der Beantwortung von Fragen zu der Besonderheit seiner Neutronenforschung und  zu Experimenten mit Sprengstoffen,

die zu Atomwaffen gebraucht werden könnten, sechs Monate im Rückstand – so einer der Nuklear-Inspekteure der Vereinten Nationen. 

Der Vertreter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) sagte am Dienstag, sie rechne mit baldigen Aufklärungen durch den Iran über sein Nuklearprogramm; denn man spreche von Fortschritten bei den Verhandlungen. Die IAEA untersucht – parallel mit den Verhandlungen zwischen Teheran und den sechs Großmächten über eine Beschränkung des Nuklearprogramms im Gegenzug gegen die Aufhebung wirtschaftlicher Sanktionen – die militärische Dimension dieses Programms.

In Wien haben Diplomaten haben die Sorge geäußert, es werde bei diesen Gesprächen nur zu geringfügigen Forschritten kommen, bevor ein politisches Abkommen erzielt sei. 

US-Außenminister John Kerry und der Außenminister des iranischen Regimes, Mohammad Javad Zarif, werden am 15. März in der Schweiz zusammentreffen. 

Quelle: Nachrichtenagenturen