Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenAtomprogrammEU äußert ernste Bedenken über Nuklearprogramm des iranischen Regimes

EU äußert ernste Bedenken über Nuklearprogramm des iranischen Regimes

UN inspection team returns from Iran, Oct. 22, 2009NWRI – Die Staatsoberhäupter der EU forderten am Freitag das iranische Regime auf, den UN Deal über das Verarbeiten von Nukearmaterial zuzustimmen, weil nur Fortschritte den Weg zur Kooperation mit der EU ermöglichen.

In der Erklärung, die von den EU Staatsoberhäupter bei einem Treffen in Brüssel abgegeben wurde, heißt es: “Der EU Rat äußert noch einmal seine tiefe Sorge über die Entwicklung im iranischen Nuklearprogramm und die dauerhafte Weigerung des Iran, seinen internationalen Verpflichtungen nachzukommen.” “Der EU rat ruft den Iran ebenfalls auf, dem Angebot der IAEA über Anreicherung für einen Teheraner Forschungsreaktor nachzukommen. Dies würde Vertrauen bilden und zeigen, dass der Iran Radio-Isotope benötigt.”, heißt es in der Erklärung, welche über die Agenturen verbreitet wurde.

“Fortschritte… ebnen den Weg für weitere Beziehungen zwischen der EU und dem Iran und öffnen die Tür für bilaterale Abkommen auf politischer, wirtschaftlicher, sicherheitsrelevanter und technischer Ebene.”

Der Text besagt weiterhin, dass die EU Staatsoberhäupter “in diesem Kontext der beidseitigen Annäherung ihre nächsten Schritte beschließen werden.”

Die EU Erklärung kam, nachdem westliche Diplomaten sagten, dass das iranische Regime einen Plan der internationalen Atomenergiebehörde abgelehnt habe, der von El Baradei bei Gesprächen mit dem Iran, Rußland, den US und Frankreich erläutert wurde.

Der Vorschlag beinhaltete, dass das iranische Regime an den Westen Uran zur Anreicherung und Weiterverarbeitung schickt, um westliche Bedenken auszuräumen, dass sie Nuklearwaffen herstellen.