Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenWiderstandFamilien der Bewohner von Ashraf und frühere politische Gefangene werden vor Studententag...

Familien der Bewohner von Ashraf und frühere politische Gefangene werden vor Studententag verhaftet

Families of Ashraf residents and former political prisoners arrested in run up to Students DayEine Gruppe von Agenten des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) durchsuchte am Dienstag die Wohnung von Herr Reza Joshan in Karaj, Westteheran. Die Durchsuchung wurde von Reza Mohebi, einem Chef des MOIS aus der Verhörabteilung in Zusammenarbeit mit anderen Verhörspezialisten angeordnet, die nur mit ihren Nachnamen (Mohammadi und Hassani) in Erscheinung traten. Herr Joshani wurde schon bei vorherigen Demonstrationen verhaftet und auf Kaution frei gelassen. Die Mutter und Schwester von Herr Joshan, Zahra Asad Pour Gorji und Fatemeh Joshan verbrachten bereits zwei Jahre im Gefängnis, weil sie ihre Kinder in Ashraf besucht hatten.

Am 30. November wurde Herr Mohammad Banazadeh Amir Khizi, ein Händler auf dem Bazar in Teheran nach einer Durchsuchung seines Hauses und der Arbeitsstelle von MOIS Agenten verhaftet. Er war schon in den 80er Jahren ein politischer Gefangener. Sein Bruder, Ali, wurde wegen seiner Unterstützung der Volksmojahedin Iran (PMOI) hingerichtet. Seine Frau, Shala Zarin Far, wurde ein Jahr lang für den Besuch ihres Kindes in Ashraf inhaftiert. Drei seiner Schwestern und Brüder sitzen aktuell im Gohardasht Gefängnis, weil ihre Kinder in Ashraf leben. Frau Kobra Amirkhizi (56) wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, sie hat ihr Augenlicht nach Folterungen und fehlender medizinischer Behandlung verloren.

Das iranische Regime versucht durch die sich ausweitenden landesweiten Aufstände eine Unterdrückung weiterer Aufstände durch steigende Verhaftungen und Folterungen und durch mehr Druck auf Familien von Bewohnern aus Ashraf zu erreichen. Viele Familienmitglieder von Ashrafbewohnern sitzen seit langer Zeit in Haft und ihr Schicksal ist ungewiss.

Der iranische Widerstand bringt seine Sorge über den kritischen Zustand der Familien der PMOI Mitglieder zum Ausdruck und ruft alle Menschenrechtsorganisationen, insbesondere die Arbeitsgruppe über willkürliche Verhaftungen auf, sofortige Maßnahmen zur Befreiung der politischen Gefangenen im Iran zu verabschieden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
1. Dezember 2009