Friday, January 27, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteÖffentliche Auspeitschung

Öffentliche Auspeitschung

NWRI – Vier Menschen sollen in Karaj öffentlich ausgepeitscht werden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Fars am Mittwoch, dem 30. Januar 2008. Karaj befindet sich 40 Kilometer westlich von Teheran.

Die Auspeitschung wird an zwei verschiedenen Plätzen in Karaj vollzogen, wird im Bericht hinzugefügt. Drei Opfer werden auf dem zentralen Haft-e-tir Square ausgepeitscht, der vierte auf dem Marktplatz der Stadt.

Colonel Ghorchi, ein Offizier der Staatlichen Sicherheitskräfte des Iranischen Regimes (SSF) in Karaj, bestätigte den Bericht.

Die entwürdigende unmenschliche Bestrafung durch öffentliches Auspeitschen im Iran unter der Herrschaft der Mullahs wird ausgeführt, in dem das Opfer Schläge auf den Rücken erhält. Das Opfer liegt entweder mit dem Gesicht nach unten auf einer Bank oder steht aufrecht, an einen Pfosten gebunden. Manchmal wird auf den ganzen Körper bis zu den Knöcheln eingeschlagen.

Auf dem oben stehenden Foto ist ein 25 jähriger Mann zu sehen, der im August 2007 in Qazvin, 160 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Teheran ausgepeitscht wurde.