Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenWiderstandFrüherer politischer Gefangener in Teheran erneut verhaftet

Früherer politischer Gefangener in Teheran erneut verhaftet

September 18, 2009 - TehranDie nationale Erhebung – Nachricht Nr. 169

NCRI – Gleichzeitig mit den in Teheran gegen die Regierung gerichteten Protesten brachten Menschen in größeren Städten des Iran ihre Verärgerung über den religiösen Faschismus, der das Land beherrscht, zum Ausdruck.

Im Zentrum der Stadt Isfahan, in der Chaharbaq- und in der Engelab-Straße versammelten sich Bürger zum Protest. Die staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) überfielen die Demonstranten, nahmen bis zu 50 Personen fest und verwundeten eine Reihe von anderen. Ungeachtet des Überfalls wurde der Protest fortgesetzt. Die Demonstranten ergriffen einige zivil gekleidete Agenten, die an der Unterdrückung des Protestes beteiligt waren, und übergaben sie den SSF; doch sie wurden sofort freigelassen.

In Tabriz, der viertgrößten Stadt des Landes und Hauptstadt der Provinz Ost-Aserbaidjan, überfielen die Sicherheitskräfte die Demonstranten brutal auf der Abresan-Straße und im Bezirk Mansour. Während des Überfalls hörte man Gewehrschüsse und Granatenlärm von dem Gebiet, das in dichten Rauch und Tränengas gehüllt war.

In Mahshad, wurden Demonstranten auf der Strecke zwischen Shabakeh Ab und dem Imam-Reza-Schrein von Agenten des Regimes überfallen; eine Reihe von ihnen wurde verwundet. Innerhalb des Schreins kamen es zum Handgemenge zwischen Agenten und Demonstranten; viele von ihnen wurden festgenommen.

In Kermanshah marschierten tausende Demonstranten vom Shahrdary-Platz zum Mosadegh-Platz mit dem Ruf "Tod dem Diktator"; mehr als 10 Personen wurden festgenommen.

In Kerman marschierten Menschen vom Daneshgah-Platz zur Bahonar-Universität und riefen: "Heil den Märtyrern, ihr Martyrium ist ein Opfer für den Iran", "Tod dem Diktator" und "Allah ist groß". Der Überfall der Agenten des Regimes ließ 25 Verletzte zurück.

In Ahvaz gab es eine gewaltige Demonstration von der Naderi-Brücke zum Bezirk Abadan. Es wurde gerufen: "He Leute, warum steht ihr nicht auf, Iran ist zu einem anderen Palästina geworden!" und "Allah ist groß!" Auch die Bezirke Kian Pars und Zeytoon sahen Proteste gegen das klerikale Regime. Ein Fahrzeug der Agenten des Regimes wurde in Brand gesetzt.

In Karaj marschierten die Menschen vom Hauptplatz der Stadt zum Bezirk Taleghani. Es kam zu Zusammenstößen zwischen Jugendlichen und der paramilitärischen Bassij-Truppe.

Auch in Rasht, Khoram Abad und vielen anderen Städten beteiligten sich Menschen an Protesten gegen die Regierung und stießen mit den Agenten des Regimes zusammen, was zu Verhaftungen führte. Die Sicherheitsagenten beschlagnahmten Mobiltelefone der Demonstranten, die die Szenen filmten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran
19. September 2009