Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteFrüherer französischer Außenminister verurteilt die Blockade auf Nahrungsmittel für die PMOI (MEK)...

Früherer französischer Außenminister verurteilt die Blockade auf Nahrungsmittel für die PMOI (MEK) in Camp Liberty

Sonntag, den 19. Juli 2015 um 17:08 Uhr 

NWRI – Der frühere Außenminister für Frankreich Bernard Kouchner hat die „schändliche“ Blockade für Nahrungsmittel und Treibstoff seit dem letzten Dienstag   von seiten der irakischen Regierung gegen  Camp Liberty verurteilt,

das tausende Menschen der Hauptoppositionsgruppe des Iran beherbergt.

Camp Liberty, das nahe dem internationalen Flughafen von Bagdad gelegen ist, ist der Aufenthaltsort von Mitgliedern der  Organisation der Volksmudschahedin des Iran, PMOI (oder Mujahadeen-e-Khalq, MEK), die von den Vereinten Nationen als ‚Asylsuchende‘ oder ‚Menschen, die der Fürsorge bedürfen‘ anerkannt wurden.  

Trotz einer sengenden Hitze von 50° C, die die irakische Regierung dazu gezwungen hat, alle staatlichen Institutionen zu schließen, verhindert irakisches Militär den Einlass von Dieselöl, Benzin, Abwassertankern und Lastwagen mit Nahrungsmitteln in das Lager. Alle grundlegenden Leistungen im Lager wie die Reinigung von Trinkwasser, das Laufen der Kühlschränke und  Kühlsysteme sowie die Nahrungsmittelaufbereitung werden von Stromgeneratoren ermöglicht, die Treibstoff benötigen.

In einem Interview mit dem französischen Kanal iTELE TV sagte Herr Kouchner am Donnerstag: „Am Tag nach der Atomvereinbarung [zwischen dem Iran und den P5+1 Ländern] wurde es bei 50°C Außentemperatur dort [in Bagdad] Lastwagen mit Nahrungsmitteln und Tankern mit Wasser und für Abwasser nicht erlaubt, in das Lager zu fahren. Dies ist eine Schande in Bezug auf ein Lager, das unter der Aufsicht der Vereinten Nationen steht und das dem Hunger ausgesetzt wird auf Anordnung des iranischen Regimes. Das ist schamlos“.

Die Blockade gegen die Mitglieder der PMOI (MEK) in  Camp Liberty, die am Dienstag angefangen hat, hat eine schwere Krise geschaffen und setzt die Bewohner sehr stark unter Druck.

Das irakische Militär, das bei Gate 4 des Flughafens in Bagdad stationiert ist, hat mitgeteilt, Faleh Fayyaz habe besondere Instruktionen erlassen, dass Fahrzeuge nicht ins Lager fahren dürfen.

Die Bewohner des Lagers und ihre  Unterstützer in vielen europäischen Städten haben Protestversammlungen abgehalten und darin gefordert, dass die Regierung der Vereinigten Staaten, das Büro der Vereinten Nationen im Irak (UNAMI) und die UN Flüchtlingsorganisation (UNHCR) eingreifen müssten, um die kriminelle Belagerung zu beenden.