Wednesday, February 1, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteProteste gegen Säureangriffe auf iranische Frauen

Proteste gegen Säureangriffe auf iranische Frauen

NWRI – Die Bewohner von Bukan – Nordwestiran – gingen am Samstag aus Protest gegen Säureattacken auf iranische kurdische Frauen in der letzten Woche auf die Straße.

 

Viele Frauen nahmen an der großen Demonstration teil. Die forderten, dass diejenigen zur Rechenschaft gezogen werden, die für die Angriffe verantwortlich sind. 

Die Demonstration fand trotz massiver Sicherheitsmaßnahmen des Regimes stand, welche Proteste verhindern sollten. 

Am letzten Dienstag (14. Juli) wurden vier kurdische Frauen und Mädchen in Bukan – West Azerbaijan Provinz – Opfer von Säureangriffen der frauenfeindlichen Herrscher des Iran. 

Die Säureangriffe fanden auf dem Kurdistan Boulevard in Bukan statt, als drei Mädchen und eine Frau einen Spaziergang machten. Sie wurden gezielt mit Säure attackiert und erlitten bei dem kriminellen Anschlag schwere Verletzungen.

Eines der Opfer, Susane Ismaeel Nezhad, eine 24 Jahre alte Studentin für Bautechnik, hatte schwere Rückenverletzungen. 

Zuvor wurde sie mehrfach von Agenten des Geheimdienstministeriums bedroht, weil ihr Bruder im Exil politisch aktiv ist. 

Zwei weitere Mädchen wurden bei dem anderen Vorfällen attackiert. Es waren die Schwestern der Ma’roufi Familie. Eine weitere Frau – die Frau eines kurdischen Künstlers – war ebenfalls Ziel eines Angriffes. 

Frau Sarvnaz Chitsaz, die Vorsitzende des Frauenausschusses des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) drückte ihre Abscheu gegen diese Säureangrifffe des iranischen Regimes gegen die vier kurdischen Frauen in Bukan aus und rief alle iranischen Frauen und Jugendlichen auf, gegen diese Akte der Barbarei zu protestieren.  

„Chamenei, der oberste Führer des Regimes, musste trotz seines verbalen Getöses von seiner Position im Atomabkommen zurück treten, weil er den Sturz des Regimes verhindern wollte.“ 

„Doch niemand soll denken, dass das Regime eine interne Balance der Macht hat. Er wird seine Vormachtstellung verlieren und daher intensiviert er das Klima der Angst in der Gesellschaft, um seine Rache dafür am iranischen Volk zu nehmen. Der brutale Angriff mit Säure auf die Köpfe und Gesichter unschuldiger Frauen und Mädchen im heiligen Monat Ramadan durch organisierte Elemente des Regimes wird jedoch sein Ende noch schneller einläuten.“, sagte sie. 

„Der Vorfall zeigt auch noch einmal deutlich, dass Konzessionen gegen das barbarische Regime im Iran bis heute nichts gebracht haben, sondern dass sie ihm nur grünes Licht gaben, um das Volk weiter zu unterdrücken, zu ermorden und solche Verbrechen zu verüben“, ergänzte die Vorsitzende des Frauenausschusses. 

Sie rief alle Menschenrechts- und Frauenrechtsorganisationen auf, ebenfalls gegen diese Verbrechen zu protestieren und die tapferen und ehrenwerten Frauen des Iran zu unterstützen.